Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
 
Hilfsnavigation
Oderfahrt unter der Oderbrücke Mai 2015 © Stadt Frankfurt (Oder) Diagonale © Stadt Frankfurt (Oder)
Frankfurtkampagne Besser Frankfurt oder
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Seiteninhalt
28.08.2019

Ein Umzug der Superlative

Das Stadtarchiv zieht aus der Collegienstraße in die ehemalige Bürgerschule

Am 15. August 2019 war das Stadtarchiv zum bis auf Weiteres letzten Mal für die öffentliche Nutzung zugänglich. Seither laufen die Vorbereitungen für den Umzug in die ehemalige Bürgerschule auf Hochtouren.

Schon seit einiger Zeit bereiten Archivleiter Dr. Denny Becker und sein Team das wertvolle Archivgut für den Umzug vor. Die Dimensionen, die bei diesem Umzug zu bewältigen sind, beeindrucken: Mehr als drei Kilometer Archivalien insgesamt, bestehend aus fast 12.000 Kartons mit Urkunden, Akten und Amtsbüchern, 11.800 Plakaten, Grafiken und Karten, rund 60.000 Fotografien und 2.000 Film- und Tonaufnahmen sowie einer Bibliothek mit 16.000 Medieneinheiten. Es handelt sich dabei um wertvolle historische Dokumente aus fast 800 Jahren Stadtgeschichte.

Den eigentlichen Umzug wird im September ein Unternehmen durchführen, das in einem öffentlichen Ausschreibungsverfahren ausgewählt wurde.

Dr. Denny Becker: „Wir wollen so schnell wie möglich, aber das ist nicht vor Dezember, Januar möglich, wieder für unsere Nutzerinnen und Nutzer da sein. Dann mit erweiterten Öffnungszeiten, neuer Ausstellungstechnik, einem modernen Konferenzraum, modernen Lesesälen und unter deutlich besseren räumlichen und technischen Bedingungen. Bis dahin bitten wir um Verständnis für unseren eigenschränkten Service. Nur noch dringende Anfragen in Personenstandsangelegenheiten können während der Umzugszeit bearbeitet werden.“