Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
 
Hilfsnavigation
Oderfahrt unter der Oderbrücke Mai 2015 © Stadt Frankfurt (Oder) Diagonale © Stadt Frankfurt (Oder)
Frankfurtkampagne Besser Frankfurt oder
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Hauptmenu
Seiteninhalt
13.09.2019

Medientipp der Stadt- und Regionalbibliothek für September 2019

„Rotkäppchens Traum“ von Max Bentow

Auf den Klappentext geblickt:Als Annie Friedmann wieder zu Bewusstsein gelangt, ist sie zutiefst verstört. Warum liegt sie in einem Wald, unter Laub verborgen? Wie ist sie hierhergekommen, und warum klebt Blut an ihrem roten Mantel? Ihre Erinnerung ist wie ausgelöscht, sie weiß nur, dass sie namenlose Angst hat. Alles wird immer rätselhafter, als sie herausfindet, dass sie sich in einem kleinen Ort in der Nähe von Ulm befindet – eine Gegend, die ihr gänzlich unbekannt ist. Und warum behauptet ein ihr fremder Mann, eine Liebesbeziehung mit ihr zu haben? Annie macht sich auf die verzweifelte Suche nach der Wahrheit. Und was sie entdeckt, droht ihr ganzes Leben zu zertrümmern ...

Seit seinem Debütroman, „Der Federmann“, im Jahr 2011 hat sich Max Bentow als einer der erfolgreichsten deutschen Thrillerautoren etabliert. Bibliothekarin und Lektorin Anke Grund aus der Stadt- und Regionalbibliothek Frankfurt (Oder) empfiehlt Leserinnen und Lesern dieses Genres auch sein neustes Buch.

Der Autor weiß einmal mehr durch einen spannenden Schreibstil zu begeistern. Auf die Frage nach einer aktuellen Empfehlung bietet „Rotkäppchens Traum“ eine passende Antwort.