Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
 
Hilfsnavigation
Oderfahrt unter der Oderbrücke Mai 2015 © Stadt Frankfurt (Oder) Diagonale © Stadt Frankfurt (Oder)
Frankfurtkampagne Besser Frankfurt oder
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Seiteninhalt
07.03.2019

Sozialarbeiter (m/w/d) Jugendgerichtshilfe

Die kreisfreie Stadt Frankfurt (Oder) mit ca. 58.000 Einwohnern sucht für die aktive Gestaltung ihrer weiteren Entwicklung zielstrebige, verantwortungsbewusste und teamfähige Persönlichkeiten. Für die Nutzung der besonderen Möglichkeiten und Potenziale der Stadt werden hohe Kreativität, Entscheidungsfreude und überdurchschnittliche Einsatzbereitschaft erwartet.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist bei der Stadt Frankfurt (Oder), im Amt für Jugend und Soziales eine Stelle

                                                    „Sozialarbeiter (m/w/d) Jugendgerichtshilfe“

befristet zur Krankheitsvertretung zu besetzen.

Der künftige Aufgabenbereich umfasst:
1. Bereitstellung von Hilfen für straffällige Jugendliche

  • Beratung und erzieherische Einwirkung auf betroffene Jugendliche
  • Beratung und Vermittlung der Personensorgeberechtigten bei erzieherischen Defiziten oder anderen Problemlagen
  • Initiierung und Vermittlung ambulanter Hilfen wie Angebote der Kinder- und Jugendhilfe, Suchtberatungsstellen u. ä.
  • Unterstützung bei der Resozialisierung und Wiedereingliederung in die Gesellschaft

2. Mitwirkung in Jugendstrafverfahren

  • Beratung und Unterstützung der Justizorgane durch Sozialberichte und Mitwirkung an jugendrichterlichen Verfahren
  • Ermittlung und Erstellung von Sozialanamnesen
  • Sozialpädagogische Stellungnahmen zur strafrechtlichen Verantwortungsreife
  • Erstellung psychosozialer Prognosen
  • Vorschläge und Anregungen bei gerichtlichen Maßnahmen, z.B. Anraten von Sozialstunden, Strafverminderungskursen o.ä.
  • Mitwirkung und Überwachung bei Diversion, Haftvermeidung und Täter-Opfer-Ausgleich
  • Mitwirkung bei der Organisation und Erfüllung/ Überwachung von Weisungen und Auflagen des Gerichtes/ der Staatsanwaltschaft
  • Kontaktaufnahme, Vermittlung und Begleitung zu anderen Institutionen, wie Jobcenter, Jugendberufsagentur, Vermietern o.ä.

3. Mitwirkung im Hilfeplanverfahren gem. § 36 SGB VIII

4. Unterstützung des Fachcontrollings, insbesondere mittels
sorgfältiger und detaillierter Erfassung und Aufbereitung statistischer Daten bzw. Kennzahlen/Indikatoren aus dem Aufgabenbereich

Anforderungen:
Abschluss als Diplomsozialarbeiter/in/Diplomsozialpädagoge/in (FH) bzw. Sozialarbeiter/in/Sozialpädagoge/in (BA)

Die Stelle ist eine Vollzeitstelle. Die Vergütung der Stelle erfolgt entsprechend Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) nach Entgeltgruppe S 12. Die Stelle ist für Schwerbehinderte geeignet. Sollten wir Ihr Interesse an dem beschriebenen Aufgabengebiet geweckt haben, richten Sie bitte Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen bis zum 22. März 2019 an die

Stadt Frankfurt (Oder)
Amt für Personal-, Organisation und Technikdienstleistungen
Postfach 1363
15203 Frankfurt (Oder)


Es erfolgt keine schriftliche Eingangsbestätigung der Bewerbung. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nicht berücksichtigte Bewerbungen nur gegen einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag zurückgesandt werden können. Ist dieser nicht beigefügt, werden die Unterlagen nach einem halben Jahr vernichtet.

Des Weiteren wird auf die Information für Bewerberinnen und Bewerber zur Datenverarbeitung im Bewerbungsprozess verwiesen, die als Dokument auf der Homepage der Stadt Frankfurt (Oder) unter der Rubrik: „Karriere“ hinterlegt ist.