Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
 
Hilfsnavigation
                                © Stadt Frankfurt (Oder) Diagonale © Stadt Frankfurt (Oder)
Frankfurtkampagne Besser Frankfurt oder
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Seiteninhalt
11.01.2019

Produktionsende von Astronergy trifft die Stadt Frankfurt (Oder) nicht unvorbereitet

Mit Betroffenheit und Unterstützung für die Beschäftigten reagiert die Verwaltungsspitze der Stadt Frankfurt (Oder) auf die bevorstehende Schließung der Produktionssparte von Astronergy am Standort.

Der Beigeordnete für Wirtschaftsförderung Claus Junghanns: „Unsere Gedanken sind heute bei den betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und ihren Familien. Viele Menschen im Osten Deutschlands kennen das Gefühl, wenn plötzlich die Lebensplanung durch berufliche Brüche ins Wanken gerät aus den vergangenen Jahrzehnten. Und trotzdem ist es immer wieder ein Schock, der nicht einfach zu verarbeiten ist.“

Oberbürgermeister René Wilke: „In engem Kontakt mit der Geschäftsführung der Astronergy Solarmodule GmbH arbeiten wir bereits an Lösungen für die etwa 200 Produktionsbeschäftigten des Solarmodulherstellers. Gemeinsam mit der regionalen Wirtschaft und der Bundesagentur für Arbeit wollen wir ihnen Möglichkeiten schaffen, in neue Beschäftigungsverhältnisse zu wechseln.“