Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
 
Hilfsnavigation
Header 2 Diagonale
Frankfurtkampagne Besser Frankfurt oder
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Seiteninhalt

Gesundheit

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | Sch | St | T | U | V | W | X | Y | Z | Ä | Ö | Ü

Schwangerenberatung in finanziellen Notsituationen

- Information und Beratung zu sozialen, sozialrechtlichen Fragen und Möglichkeiten
  Beantragung von finanzieller Hilfe in Notsituationen
- Psychosoziale Begleitung in Konfliktsituationen
- Vermittlung zu Geburtsvorbereitungskursen und individueller Hebammenhilfe vor und nach der Geburt

Gebühr: keine
 
Bearbeitung: sofort

Erforderliche Unterlagen:
Für einen Antrag bei der Stiftung"Hilfe für Familien in Not"- Stiftung des Landes Brandenburg" :
- Pesonalausweis
- Mutterpass
- Lohn- oder Gehaltsnachweise
- Arbeitslosengeld / Hartz IV
- aktuellen Kontoauszug
- Schuldenstand
- Kindergeld
- erhaltende Unterhaltszahlungen, -vorschüsse
- Autozulassung
- Wohngeld
- Bruttobezüge nach SGB VI (Rente)
- Bafög, BAB, Stipendium
- Ausbildungsvergütung

Zusätzliche Hinweise:
In finanzieller Notlage ist es günstig, den Antrag in der frühen Phase der Schwangerschaft zu stellen.
 
Antragstellung: Terminvereinbarung erforderlich

Rechtsgrundlagen: auf finanzielle Unterstützung seitens der Stiftung beseht KEIN Rechtsanspruch