Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
 
Hilfsnavigation
Rathaus Oktober 2016 © Stadt Frankfurt (Oder) Diagonale © Stadt Frankfurt (Oder)
odercity Website
Language 

Hauptmenu
Seiteninhalt

Bürgerservice A-Z

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | Sch | St | T | U | V | W | X | Y | Z | Ä | Ö | Ü

Unterhaltsvorschuss

Unterhaltsvorschuss erhält ein Kind, wenn 

  • der Wohnsitz oder gewöhnliche Aufenthalt in Deutschland ist
  • das Kind beim allein erziehenden Elternteil lebt
  • vom anderen Elternteil nicht ausreichend Unterhalt gezahlt wird
  • das Kind noch nicht 12 Jahre alt ist.

Darüber hinaus besteht bei Vorliegen der übrigen Voraussetzungen Anspruch auf Unterhaltsleistungen nach dem UVG bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres des Kindes, wenn:

  • das Kind keine Sozialgesetzbuch II-Leistungen (SGB II), sogenannte Hartz 4-Leistungen vom Jobcenter bezieht oder
  • die Hilfebedürftigkeit des Kindes nach § 9 des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch (SGB II) durch die Unterhaltsleistungen nach dem UVG vermieden werden kann oder
  • der alleinerziehende Elternteil über ein Bruttoeinkommen im Sinne des § 11 Absatz 1 Satz 1 des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch (SGB II) von mindestens 600 Euro verfügt.

Die bisherige Höchstbezugsdauer von 6 Jahren (72 Monaten) entfällt zum 01.07.2017.

Aktueller Hinweis: Das Änderungsgesetz tritt erst nach Verkündung im Bundesgesetzblatt rückwirkend zum 01.07.2017 in Kraft. Ein konkretes Datum, wann mit dem Abschluss des Gesetzgebungsverfahren zu rechnen ist, kann nach Auskunft des BMFSFJ noch nicht benannt werden.

Pressemitteilung des BMFSFJ (PDF, 50 kB)


Gebühr: entfällt

Bearbeitung: 8 bis 12 Wochen (Achtung: Aufgrund der Gesetzesänderung zum 01.07.2017 kommt es zu verlängerten Bearbeitungszeiten. Wir bitten um Ihre Geduld!)

Erforderliche Unterlagen:

Antragsformular (PDF, 161 kB)

Anlage (bei Kindern ab 12 Jahren) (PDF, 30 kB)

Merkblatt (PDF, 181 kB)

diverse Unterlagen/Nachweise

Zusätzliche Hinweise: persönliche Vorsprache erforderlich 

Antragstellung:
Schriftliche Antragstellung unter Verwendung des amtlichen Formulars. Der Elternteil, bei dem das Kind lebt, der ledig, verwitwet oder geschieden ist oder von seinem Lebenspartner dauernt getrennt lebt und nicht oder nicht regelmäßig Unterhalt erhält.

Rechtsgrundlagen: Unterhaltsvorschussgesetz (UVG) in Verbindung mit den entsprechenden Richtlinien

Kontakte und weitere Infos (PDF, 211 kB)