Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
 
Hilfsnavigation
Blick auf die Oderbrücke Diagonale
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Hauptmenu
Seiteninhalt

Hermann-Weingärtner-Preis

Der Hermann-Weingärtner-Preis ist die höchste sportliche Auszeichnung der Stadt Frankfurt (Oder).

Im Jahr 2007 beschloss die Stadtverordnetenversammlung Frankfurt (Oder) in Anlehnung an die ersten Olympischen Spiele der Neuzeit 1896 in Athen und den erfolgreichsten Olympioniken der Stadt, der an diesen Spielen teilgenommen hatte, den Hermann-Weingärtner-Preis für herausragende Leistungen auf dem Gebiet des Sports auszuloben und ein Preisgeld in Höhe von 1896 € auszusetzen. Mit den Stadtwerken Frankfurt (Oder) GmbH wurde ein dem Sport in der Stadt sehr verbundener Preisstifter gewonnen. Die Stadtwerke fördern den Frankfurter Sport seit vielen Jahren.

Preisträger sind:

2007 Marcus Thätner Ringen  
2008 Mirko Englich Ringen  
2009 Romy Tarangul Judo  
2010 Reinhard Scheer Radsport  
2011 Yvonne Englich Ringen  
2012/2013 Ralf Buchheim Sportschießen  
2013/2014 Stefanie Thurmann Sportschießen  
2016 Ralf Buchheim Sportschießen  

2017

Francy Rädelt Ringen  
2018 Silvio Schierle Boxen