Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
 
Hilfsnavigation
Header 3 Diagonale
Frankfurtkampagne Besser Frankfurt oder
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Seiteninhalt

Bürgerservice A-Z

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | Sch | St | T | U | V | W | X | Y | Z | Ä | Ö | Ü

Ausnahmegenehmigung vom Sonn-/Feiertagsfahrverbot oder nach Ferienreise-VO

Gemäß § 30 Abs. 3 StVO gilt für LKW mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 7,5 t sowie Anhänger hinter LKW an Sonn- und Feiertagen in der Zeit von 0.00 - 22.00 Uhr Fahrverbot, zusätzlich besteht Fahrverbot vom 01.07. - 31.08. auch an Samstagen auf bestimmten Autobahnen und Bundesstraßen entsprechend der Ferienreiseverordnung.
Davon kann die Straßenverkehrsbehörde Ausnahmen genehmigen.

Ausnahmegenehmigung Transporte - Online (Online-Formular)

Gebühr:
Die Gebühren richten sich nach der Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOst) in der z.Zt. gültigen Fassung, Gebührennummer 264 und 271.
 
Bearbeitung: Der Antrag ist 2 Wochen vorher zu stellen.
Erforderliche Unterlagen:
- Antragsformular mit Begründung zur Dringlichkeit der Transportdurchführung
- Fracht- und Begleitpapiere
- Kraftfahrzeug- und Anhängerschein
 
Zusätzliche Hinweise:
Ausnahmen dürfen nur in dringenden Fällen, z.B. zur Versorgung der Bevölkerung mit leichtverderblichen Lebensmitteln erteilt werden.
 
Antragstellung: unterschriebenes Antragsformular digital  oder in Papierform 
 
Rechtsgrundlagen: § 46 Abs. 1 Nr. 7  in Verbindung mit § 30 Abs. 3 StVO, Ferienreiseverordnung