Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
 
Hilfsnavigation
Header 3 Diagonale
Frankfurtkampagne Besser Frankfurt oder
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Seiteninhalt

Bürgerservice A-Z

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | Sch | St | T | U | V | W | X | Y | Z | Ä | Ö | Ü

Wiederzulassung eines Fahrzeugs nach Außerbetriebsetzung

Ein außer Betrieb gesetztes ( abgemeldetes ) Fahrzeug soll zugelassen werden.

Kfz-Wiederzulassung ohne Halterwechsel- Online

Gebühr:

Zulassung eines Fahrzeug mit
Zuteilung eines neuen Kennzeichens

27,00 €
für bisherigen Fahrzeughalter
bei Beibehaltung des FF Kennzeichens
11,60 €
Gebühren für Kraftfahrtbundesamt  
ohne Halterwechsel 0,60 €
mit Halterwechsel 2,60 €
ggf. Zuteilung Zulassungs-
bescheinigung Teil II
3,80 €
ggf. Zuteilung Wunsch-
kennzeichen        
10,20 €
ggf. Reservierung Wunsch-
kennzeichen      
2,60 €
ggf. nicht getyptes Fahrzeug       15,30 €
ggf. Tausch Fahrzeugbrief in
Zulassungsb. Teil II
5,10 €
ggf. Erteilung Betriebserlaubnis        39,50 €

  je Klebesiegel                                                                                                                         0,30 €


 ggf. Umweltplakette                                                                                                                5,00 € 


zzgl. Kosten für Prägung der Kennzeichentafeln

Hinweis: Die zugeteilten Kennzeichen sind bei den Schilderprägern zu beschaffen.

Bearbeitung: sofort / nach Aufbietung ( Verlusterklärung ) nicht vorhandener Fahrzeugpapiere

Erforderliche Unterlagen:

  • Personalausweis oder Reisepass des zukünftigen Fahrzeughalters
  • ggf. formlose schriftliche Vollmacht bei Zulassung durch eine Bevollmächtigten

bei Firmen / Vereinen:

  • Gewerbeanmeldung
  • Registerauszug
  • Vollmacht
  • ggf. Mietvertrag

des Weiteren

  • SEPA-Lastschriftmandat bei steuerpflichtigen Fahrzeugen
  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) 
  • Fahrzeugbrief wenn noch keine Zulassungsbescheinigung Teil II ausgegeben war
  • gültiges Prüfprotokoll der Hauptuntersuchung
  • Versicherungsbestätigung ( elektronische Versicherungsbestätigung (EVB-Nummer)

SEPA-Lastschriftmandat zum Einzug der Kraftfahrzeugsteuer (PDF, 116 kB, SEPA-Lastschriftmandat zum Einzug der Kraftfahrzeugsteuer)

Zusätzliche Hinweise:

Kann die Zulassungsbescheinigung nicht vorgelegt werden und sind die Fahrzeug- und Halterdaten im Zentralen Fahrzeugregister bereits gelöscht worden ( 7 Jahre nach Außerbetriebsetzung ) und kann die Übereinstimmungsbescheinigung, die Datenbestätigung oder die Bescheinigung über die Einzelgenehmigung des unveränderten Fahrzeugs nicht anderweitig erbracht werden, ist § 21 der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung entsprechend anzuwenden.

Bei offenen Gebührenforderungen der Kfz-Zulassungsbehörde gegenüber dem Fahrzeughalter erfolgt keine Zulassung des Fahrzeugs. (Grundlage: Gesetz über die Verweigerung der Zulassung bei rückständigen Gebühren und Auslagen; GVBl. Brandenburg Teil I Nr. 5 v. 27.04.2006)
Bei Kraftfahrzeugsteuerrückständen und Rückständen aus Nebenleistungen zur Kraftfahrzeugsteuer des Fahrzeughalters bei den Finanzämtern des Landes Brandenburg erfolgt keine Zulassung des Fahrzeugs. (Kraftfahrzeugsteuergesetz ; BGBl. I S 3818, in der z.Z. gültigen Fassung )

Antragstellung: persönlich oder durch bevollmächtigte Dritte

Rechtsgrundlagen:
  • §§ 1, 5, 6 Straßenverkehrsgesetz in der z.Z. geltenden Fassung
  • §§ 1, 3, 4, 6 , 13  Fahrzeug-Zulassungsverordnung ( FZV ) in der z. Z. geltenden Fassung
  • § 29 Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung ( StVZO ) in der z. Z. geltenden Fassung