Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
 
Hilfsnavigation
Header 3 Diagonale
Frankfurtkampagne Besser Frankfurt oder
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Seiteninhalt

Bürgerservice A-Z

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | Sch | St | T | U | V | W | X | Y | Z | Ä | Ö | Ü

Aufenthaltserlaubnis, Erteilung, Verlängerung

Bei der Aufenthaltserlaubnis handelt es sich um einen befristeten Aufenthaltstitel, der zu einem bestimmten Zweck - wie nachfolgend aufgezählt – erteilt oder verlängert werden kann:

2.1 Aufenthalt zum Zweck der Ausbildung:

  • Studium; Sprachkurse; Schulbesuch
  • sonstige Ausbildungszwecke
  • erfolgreiche Beendigung Studium und Suche nach Studienabschluss angemessenen Arbeitsplatz (§16 (4) AufenthG)


2.2 Aufenthalt zum Zweck der Erwerbstätigkeit:

  • Beschäftigung
  • Forschung
  • selbständige Tätigkeit


2.3 Aufenthalt aus völkerrechtlichen, humanitären oder politischen Gründen:

  • Aufnahme aus dem Ausland
  • Aufenthaltsgewährung durch die obersten Landesbehörden; Aufnahme bei besonders gelagerten politischen Interessen
  • Aufenthaltsgewährung in Härtefallen
  • Aufenthaltsgewährung zum vorübergehenden Schutz
  • Aufenthalt aus humanitären Gründen


2.4 Aufenthalt aus familiären Gründen:

  • Familiennachzug zu Deutschen
  • Familiennachzug zu Ausländern
  • Ehegattennachzug
  • Eigenständiges Aufenthaltsrecht der Ehegatten
  • Kindernachzug
  • Geburt eines Kindes im Bundesgebiet
  • Aufenthaltsrecht der Kinder
  • Nachzug der Eltern und sonstiger Familienangehöriger


2.5 besondere Aufenthaltsrechte:

  • Recht auf Wiederkehr
  • Aufenthaltstitel für ehemalige Deutsche-Aufenthaltstitel für in anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union langfristig Aufenthaltsberechtigte zur Ausübung einer Erwerbstätigkeit berechtigt.

Gebühr: Erteilungs- bzw. Verlängerungsgebühr / Bearbeitungsgebühr

1. für die Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis oder einer Blauen Karte EU
a) mit einer Geltungsdauer von bis zu einem Jahr               100 Euro,
b) mit einer Geltungsdauer von mehr als einem Jahr           110 Euro,

2. für die Verlängerung einer Aufenthaltserlaubnis oder einer Blauen Karte EU
a) für einen weiteren Aufenthalt von bis zu drei Monaten       65 Euro,
b) für einen weiteren Aufenthalt von mehr als drei Monaten   80 Euro,

3. für die durch einen Wechsel des Aufenthaltszwecks veranlasste Änderung der Aufenthaltserlaubnis einschließlich deren Verlängerung    90 Euro

Für die Beantragung aller übrigen gebührenpflichtigen Amtshandlungen sind Bearbeitungs-gebühren in Höhe der o.g. Gebühren zu erheben. Die Bearbeitungsgebühr wird auf die Erteilungsgebühr angerechnet.

- Ausstellung einer Fiktionsbescheinigung nach § 81 Abs. 5 des AufenthG                                       20,00 €

Gebühren für Amtshandlungen zugunsten Minderjähriger
Für Amtshandlungen zugunsten Minderjähriger und die Bearbeitung von Anträgen Minderjähriger sind Gebühren in Höhe der Hälfte der o.g. jeweils bestimmten Gebühr zu erheben.

Bearbeitung: 4 bis 12 Wochen

Erforderliche Unterlagen:

  • Antragsformular 
  • Reisepass mit gültigem Aufenthalt (Einreise über Visumverfahren) 
  • zwei biometrische Passbilder 
  • Mietvertrag, Zustimmung Vermieter
  • Nachweis über entsprechenden Aufenthaltszweck z.B. familiärer Zweck (Geburtsurkunde, Eheurkunde, Bescheinigung Standesamt zur Eheschließungsmöglichkeit, Sorgerechtserklärung für  Kind, Vaterschaftsanerkennung, Schul- bzw. Ausbildungsbescheinigung), Studium (Immatrikulationsbescheinigung, Bewilligungsbescheid für das Stipendium), Ausbildung (Ausbildungsvertrag), Erwerbstätigkeit (Arbeitsvertrag, Gesellschaftervertrag,  Handelsregisterauszug), humanitäre Gründe (ärztliche Bescheinigung) 
  • Nachweis über gesicherten Lebensunterhalt aus eigener Erwerbstätigkeit, eigenem Vermögen oder sonstigen eigenen Mitteln (Verdienstbescheinigung, bei selbständiger Erwerbstätigkeit betriebswirtschaftliche Auswertung, aktuelle Bescheinigung des Steuerberaters über das monatlich persönlich zur Verfügung stehende Einkommen, Rentenbescheid, Bewilligungsbescheid zum Stipendium u.a.)
  • Nachweis über Krankenversicherung
  • ggf. Nachweis über erfolgreichen Abschluss eines Integrationskurses
  • Zustimmung bestimmter Fachbehörden
  • sonstige Unterlagen nach Aufforderung

Zusätzliche Hinweise:
Bzgl. der Aufenthaltserlaubnis zum Studium wird auf die gesonderte Beschreibung Aufenthaltserlaubnis, Erteilung, Verlängerung Studenten verwiesen.

Antragstellung: Antrag muss persönlich schriftlich in der Ausländerbehörde gestellt werden.

Rechtsgrundlagen: AufenthG, AufenthV

Dokumente D I

Unterlagen Verlaengerung Aufenthaltserlaubnis (PDF, 52 kB)