Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
 
Hilfsnavigation
Header 3 Diagonale
Frankfurtkampagne Besser Frankfurt oder
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Seiteninhalt

Bürgerservice A-Z

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | Sch | St | T | U | V | W | X | Y | Z | Ä | Ö | Ü

Ausfuhrkennzeichen

Ausfuhrkennzeichen dienen für Fahrten zur dauerhaften Verbringung eines Fahrzeugs in das Ausland. Bei der Antragstellung muss das Fahrzeug eine gültige Hauptuntersuchung (HU) für die Zeit der Kennzeichenzuteilung haben. Es ist ein Nachweis über eine Auslandsversicherung (gelbe Versicherungskarte) vorzulegen. Bei der Antragstellung ist persönliches Erscheinen des Antragstellers erforderlich. Zudem ist das Fahrzeug der Zulassungsbehörde vorzuführen.

Gebühr:
auf der Grundlage der Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr


- Zuteilung Ausfuhrkennzeichen                            31,40 €

- je Klebesiegel                                                     0,30 €

- Gebühren für Kraftfahrtbundesamt                       2,60 €

- ggf. nicht getyptes Fahrzeug                              15,30 €

- ggf. Vordruck Zulassungsbescheinigung Teil II       3,80 €

- ggf. Zuteilung Internationaler Fahrzeugschein      10,20 €

- ggf. Berichtigung de Fahrzeugpapiere                 10,20 €

- ggf. Erteilung der Betriebserlaubnis                    39,50 €


zzgl. Kosten für Prägung der Kennzeichentafeln

Hinweis: Die zugeteilten Kennzeichen sind bei den Schilderprägern zu beschaffen.

Bearbeitung: sofort

Erforderliche Unterlagen:
- Zulassungsbescheinigung Teil II ( Kraftfahrzeugbrief) 
- Zulassungsbescheinigung Teil I ( Fahrzeugschein oder Abmeldebescheinigung)
- bei zugelassenen Fahrzeugen die gesiegelten Kennzeichentafeln
- Nachweis gültige Hauptuntersuchung
- Personaldokumente ( Pass) des Käufers ( zukünftiger Fahrzeughalter)
- Versicherungskarte für Internationalen Kraftfahrzeugverkehr



Zusätzliche Hinweise:

Fahrzeuge mit Ausfuhrkennzeichen unterliegen der Steuerpflicht. Die Kfz-Steuer ist beim Hauptzollamt nach Steuerfestsetzung durch das Hauptzollamt einzuzahlen. Erst nach Einzahlung der Kfz-Steuer wird der Vorgang in der Kfz-Zulassungsbehörde abschließend bearbeitet. Alternativ kann ein Sepa-Lastschriftmandat zum Einzug der Kraftfahrzeugsteuer erteilt werden.

SEPA-Lastschriftmandat zum Einzug der Kraftfahrzeugsteuer (PDF, 116 kB, SEPA-Lastschriftmandat zum Einzug der Kraftfahrzeugsteuer)

Wenn der Halter keinen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland nachweisen kann ist eine Erklärung zur Empfangsbevollmächtigung unter Vorlage des Personalausweises bzw. des Reisepasses mit aktueller Meldebescheinigung der empfangsbevollmächtigten Person im Original vorzulegen. Empfangsbevollmächtigte Personen ohne Wohnsitz in der Stadt Frankfurt (Oder) müssen persönlich zur Antragstellung erscheinen.

Empfangsbevollmächtigter Kurzzeitkennzeichen/Ausfuhrkennzeichen (PDF, 227 kB, Empfangsbevollmächtigter Kurzzeitkennzeichen/Ausfuhrkennzeichen)


Antragstellung: persönlich

Rechtsgrundlagen:  
- §§ 1, 5, 6 Straßenverkehrsgesetz ( StVG ) in der z. Z. geltenden Fassung
- § 19 Fahrzeug-Zulassungsverordnung ( FZV ) in der z. Z. geltenden Fassung
- § 29 Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung ( StVZO ) in der z. Z. geltenden Fassung