Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
 
Hilfsnavigation
Header 3 Diagonale
Frankfurtkampagne Besser Frankfurt oder
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Seiteninhalt

Bürgerservice A-Z

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | Sch | St | T | U | V | W | X | Y | Z | Ä | Ö | Ü

Gewerbeerlaubnis für Bewachungsunternehmen

Bewachungserlaubnis

Wer Leben/Eigentum fremder Personen bewachen will (Bewachungsgewerbe), bedarf der Erlaubnis der Gewerbebehörde. Die eingesetzten Wachpersonen werden gesondert überprüft und zugelassen. Der Erlaubnisantrag ist formblattgebunden. Auswärtige Unternehmen, die in FF tätig werden, haben die Erlaubnis nachzuweisen. Unternehmen können nur Wachpersonen einsetzen, die zuverlässig u. sachkundig sind. Die Anerkennung d. Nachweise regelt BewachungsVO. Vor Beschäftigungsbeginn ist eine Überprüfung zu beantragen.
 
Gebühren :
Gemäß der Verordnung über die Verwaltungsgebühren im Geschäftsbereich des Ministers für Wirtschaft und Europaangelegenheiten wird eine Gebühr von 128,- bis 1279,- Euro bei der Erteilung der Erlaubnis für das Bewachungsgewerbe fällig, die bei Erhalt der Erlaubnis zu zahlen ist.
Die Gebühr für die Zuverlässigkeitsprüfung einer eingesetzten Wachperson beträgt zwischen 25,- und 210,- Euro und ist bei Erhalt der Bestätigung zu zahlen.
 
Bearbeitung : bis 4 Wochen bei vollständigem Antrag mit Anlagen
 
Erforderliche Unterlagen :
- Schriftlicher Antrag 
- Führungszeugnis für Behörden,  Belegart „O“ oder „P“
- Auszug aus dem Gewerbezentralregister
- Auskunft über Einträge im Schuldnerverzeichnis und Insolvenzabteilung des Amtsgerichtes
- Auskunft in Steuerangelegenheiten vom Finanzamt und Steuerbehörde Stadt Frankfurt Ffo.
- Unterrichtungs-/Sachkundenachweis der IHK
- Nachweis der für den Gewerbebetrieb erforderlichen Mittel oder Sicherheiten
- Haftpflichtversicherungsnachweis gemäß Bewachungsverordnung
- Aktueller Handels-/Vereinsregisterauszug bei juristischen Personen
 
Zusätzliche Hinweise :
Vor Erlaubniserteilung ist die Ausübung eines Bewachungsgewerbes untersagt. Ebenso ist der Einsatz von nichtzugelassenen Wachpersonen untersagt.
 
Antragstellung : schriftlich

Rechtsgrundlagen : § 34a Gewerbeordnung  iVm Bewachungsverordnung