Hilfsnavigation
Rathaus Oktober 2016 © Stadt Frankfurt (Oder) Diagonale © Stadt Frankfurt (Oder)
Odercity
Language 

Hauptmenu
Seiteninhalt

Bürgerservice A-Z

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | Sch | St | T | U | V | W | X | Y | Z | Ä | Ö | Ü

Amtliches Kennzeichen; Fahrzeugumkennzeichnung bei Verlust oder Diebstahl

Eine Umkennzeichnung von Fahrzeugen ist bei Verlust oder Diebstahl von Kennzeichen erforderlich.
Bei Diebstahl eines amtlichen Kennzeichens ist eine Anzeige bei der Polizei zu erstatten.
Bei Verlust eines amtlichen Kennzeichens ist eine Verlusterklärung (Eidesstattliche Erklärung) abzugeben.
Das Fahrzeug muss in Frankfurt (Oder) zugelassen sein.

Gebühr:
auf der Grundlage der Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr
- Zuteilung Kennzeichen                                                                       26,30 €
- Gebühren für Kraftfahrbundesamt                                                          0,50 €
- ggf. zzgl. Eidesstattliche Erklärung                                                     30,70 €
- ggf. zzgl.Vordruck Zulassungsbescheinigung Teil I                                 3,60 €
- ggf. zzgl. Briefübersendung                                                                10,20 €
- ggf. zzgl. Wunschkennzeichen                                                           10,20 €
- ggf. zzgl. Reservierung Kennzeichen                                                     2,60 €
- ggf. zzgl. Tausch Fahrzeugbrief in Zulassungsbescheinigung Teil II          5,10 €

zzgl. Kosten für Prägung der Kennzeichentafeln

Hinweis: Die zugeteilten Kennzeichen sind bei den Schilderprägern zu beschaffen.

Bearbeitung: sofort

Erforderliche Unterlagen:
- Zulassungsbescheinigung Teil I ( Fahrzeugschein)
- Zulassungsbescheinigung Teil II ( Fahrzeugbrief)
  Ist diese beim Sicherungsgeber (Bank usw.) interlegt, muss dieser durch den Halter aufgefordert
  werden, die Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief) an die Kfz-Zulassungsbehörde zu
  übersenden.
- evt. noch vorhanden Kennzeichen
- Nachweis gültige Hauptuntersuchung
- Personalausweis oder Reisepass
- ggf. Diebstahlanzeige

bei Firmen / Vereinen:
- Gewerbeanmeldung
- Registerauszug
- Vollmacht
- ggf. Mietvertrag

Zusätzliche Hinweise:
Zur Abgabe der Eidesstattlichen Erklärung muss der Halter persönlich in der Kfz-Zulassungsbehörde vorsprechen.

Antragstellung: persönlich oder durch bevollmächtigte Dritte

Rechtsgrundlagen:
- §§ 1, 5, 6 Straßenverkehrsgesetz ( StVG ) in der z. Z. geltenden Fassung
- §§ 8, 10 Fahrzeug-Zulassungsverordnung ( FZV ) in der z. Z. geltenden Fassung
- § 29 Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung ( StVZO ) in der z. Z. geltenden Fassung