Hilfsnavigation
Oderturm.2jpg Diagonale
Link zur Frankfurt App
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Hauptmenu
Seiteninhalt

Słubice


Słubice, die Schwesterstadt von Frankfurt (Oder) und Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises, die zusammen mit den Ortsteilen der Gemeinde etwa 20.000 Einwohner zählt, liegt im westlichen Teil der polnischen Wojewodschaft Lubuskie am rechten Ufer der Oder.

Bis zum Ende des 2. Weltkrieges war das heutige Słubice ein Vorort von Frankfurt (Oder), die Dammvorstadt. Als selbständige polnische Stadt existiert sie seit 1945. Durch die günstige Lage an der Grenze ist Słubice ein wichtiges Handels- und Dienstleistungszentrum.

Auf dem Territorium der Gemeinde liegen die drei am stärksten frequentierten Grenzübergänge an der Westgrenze Polens: die Stadtbrücke mit direkter Zufahrt nach Frankfurt (Oder), die Eisenbahnbrücke und die Autobahnbrücke in Świecko.

Eine bedeutende wirtschaftliche Funktion haben die Sonderwirtschaftszone Kostrzyn-Słubice mit polnischen und internationalen Investoren, das Zollterminal Świecko und der sog. „Große Basar“ am historischen Stadion.

Die Schwesterstädte Słubice und Frankfurt (O) gehören zu den Gründungsmitgliedern der Euroregion "Pro Europa Viadrina", die an der deutsch-polnischen Grenze einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung der Grenzregion und zur Europäischen Integration leistet.

1998 wurde in Slubice das Collegium Polonicum, eine deutsch-polnische wissenschaftliche Einrichtung eröffnet, die gemeinsam von der Adam-Mickiewicz-Universität Poznań und der Europa Universität "Viadrina" Frankfurt (Oder) getragen wird. Ca. 500 junge Menschen, davon 30% ausländischer Herkunft, studieren hier Jura, Sprachen, Kultur und Geschichte. Alle Studiengänge haben entweder deutsch-polnischen Charakter oder beschäftigen sich mit deutsch-polnischen Themen im europäischen Kontext.

Die Gemeinde Słubice ist umgegeben von ausgedehnten Wäldern der Rzepiner Heide. Angler, Jäger, Wanderer, Pilzsammler, Fahrrad- und Wassersportliebhaber finden hier hervorragende Bedingungen.

Zentrum des kulturellen Lebens der Stadt ist das Słubicer Kulturhaus SMOK. Ein Veranstaltungsort im Stadtzentrum ist der 2019 neu gestaltete Plac Bohaterów (Heldenplatz). Das seit 2008 gemeinsam mit Frankfurt (Oder) begangene HanseStadtFest Bunter Hering & Swawolny Kogucik ist mit über 100.000 Besuchern die größte deutsch-polnische Veranstaltung überhaupt.

Das Słubicer Sport- und Erholungszentrum (SOSiR) mit seinem 1926 eröffneten Stadion verfügt darüber hinaus über Fußballplätze und eine Tennishalle, eine Eislaufhalle, einen Golfplatz und ein Freiluftschwimmbad. Im Komplex des SOSiR befindet sich auch ein Hotel mit ca. 140 Betten, das Sportvereine aus ganz Polen für Trainingslager nutzen.