Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
 
Hilfsnavigation
Oderturm Header Diagonale
Frankfurtkampagne Besser Frankfurt oder
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Hauptmenu
Seiteninhalt

Nîmes

Nîmes mit über 150.000 Einwohnern ist ein Oberzentrum der Region Gard im Süden Frankreichs. Die Stadt ist bekannt für ihre gut erhaltenen Bauwerke aus der Zeit des Römischen Reiches und wird auch als französisches Rom bezeichnet.

Ein Markenzeichen der Stadt ist das gegen Ende des ersten Jahrhunderts gebaute römische Amphitheater, das als das am besten erhaltene, noch in Betrieb befindliche römische Amphitheater der Welt gilt. Bis heute finden dort sportliche und kulturelle Veranstaltungen vor 25.000 Zuschauern statt.

In der Nähe von Nîmes befindet sich der Pont du Gard, eine in der ganzen Welt berühmte Brücke. Sie entstand gegen Ende des ersten Jahrhunderts und ist das Prachtstück einer 50 km langen römischen Wasserleitung, die der Versorgung der Stadt Nîmes mit Quellwasser diente. Der Pont du Gard ist 48 m hoch und 275 m lang.

Noch heute kann man in Nîmes Überreste der Stadtmauer und einen den Kaisersöhnen gewidmeten Tempel aus der Augustuszeit sehen. In der unter Denkmalschutz stehenden Altstadt lassen sich Stadtbesichtigung und Einkaufsbummel gut miteinander verbinden. Reiche Patrizierhäuser, historische Gebäude und alte Wohnhäuser, in denen heute Boutiquen, Geschäfte, Cafés und Restaurants untergebracht sind, bieten ein abwechslungsreiches und lebendiges, zum Teil romanisches und zum Teil andalusisches Stadtbild.

Das kulturelle Highlight der Stadt ist die „Feria", ein Volksfest nach spanischem Vorbild mit Stierkämpfen und vor allem viel Musik und Straßenevents. Die wichtigste Feria von Nîmes ist die alljährliche Pfingst-Feria. Überregional bedeutsam ist außerdem das neu gebaute „Römische Museum“, unmittelbar neben dem Amphitheater.

Für die Wirtschaft von Nîmes spielt der Tourismus eine herausragende Rolle. Dazu gehört die Nähe des Mittelmeers, wo feinste Sandstrände und der größte Jachthafen Europas nur 30 km entfernt sind und die nur eine Stunde entfernten bewaldeten Berglandschaften der Cevennen.

Früher dominierte in Nîmes die Textilindustrie, die Jeansmarke "Denim" stammt von hier. „De Nîmes“ heißt nichts anderes als „aus Nîmes kommend“. Ganz in der Nähe der Stadt wird das bekannte Mineralwasser Perrier gewonnen und abgefüllt. Nîmes ist umgeben von Weinbergen und Feldern für den Gemüse- und Obstanbau. Nîmes ist auch Universitätsstadt für über 4.500 Studenten, die u.a. in Jura, Wirtschaft, Mathematik, Sprachen, Geschichte und Kunst eingeschrieben sind.

Die Partnerschaft mit Frankfurt (Oder) besteht seit 1976.

Partnerschaftliche Kontakte und Aktivitäten mit Nîmes:

-          Jährliche Einladung zum HanseStadtFest „Bunter Hering & Swawolny Kogucik“ (Teilnahme des Bürgermeisters von Nîmes 2016)

-          Regelmäßige Teilnahme von Jugendlichen am jährlichen „Sommercamp der Partnerstädte am Helenesee“

-          Vermittlung und Begleitung eines ein- bis zweimonatigen Praktikums französischer Kranken- und Altenpflegehelfer*innen in Einrichtungen in Frankfurt (Oder) und Umgebung (2017 und 2019) und Unterstützung vor Ort durch die Deutsch-Französische Gesellschaft Frankfurt (Oder) und das Internationale Referat der Europa-Universität Viadrina. Weitere Partner sind die Schule für Gesundheitsberufe in Eisenhüttenstadt, das Maison de l’Europe und das Französische Rote Kreuz in Nîmes.

-          Teilnahme von Schüler*innen des OSZ Konrad Wachsmann an einem einwöchigen, europäischen Kochprojekt „Cuisine à la carte“ in Nîmes (Dezember 2016)

-          2013 – Teilnahme einer Frankfurter Delegation an der Deutsch-Französischen Woche in Nimes anlässlich des 50. Jahrestages des Elysee-Vertrages; Eröffnung der Fotoausstellung „Europäische Doppelstadt Frankfurt (Oder) – Slubice“

-          Teilnahme der Fanfarengarde und Frankfurter Delegation an der Pfingst-Feria in 2012