Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
 
Hilfsnavigation
Oderturm Header Diagonale
Frankfurtkampagne Besser Frankfurt oder
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Hauptmenu
Seiteninhalt

Gesundheit

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | Sch | St | T | U | V | W | X | Y | Z | Ä | Ö | Ü

Religionsunterricht Abmeldung

Im Land Brandenburg ist das Fach „Ethik - Lebensgestaltung – Religionskunde“ (L-E-R) ordentliches (obligatorisches) Unterrichtsfach.

Eine Abmeldung von L-E-R ist möglich, wenn der Besuch

- des Religionsunterrichtes der evangelischen Landeskirche oder

- des Religionsunterrichts eines römisch-katholischen Bistums oder

- des Unterrichts „Humanistische Lebenskunde“ des Humanistischen Verbandes

nachgewiesen wird.

Volltext

Im Land Brandenburg ist das Fach „Ethik - Lebensgestaltung – Religionskunde“ (L-E-R) verpflichtendes (man sagt auch: ordentliches oder obligatorisches) Unterrichtsfach. In allen anderen Bundesländern ist das anders.

Schülerinnen oder Schüler vom L-E-R - Unterricht abgemeldet werden, wenn sie den Religionsunterricht der evangelischen Landeskirche oder eines katholischen Bistums oder den Unterricht „Humanistische Lebenskunde“ des Humanistischen Verbandes besuchen.

Es muss nachgewiesen werden, dass die Schülerin oder der Schüler diesen Unterricht besucht.

Der Antrag wird am Schuljahresende für das folgende Schuljahr gestellt. Religionsmündige (ab vollendetem 14. Lebensjahr) stellen den Antrag eigenverantwortlich.

Rechtsgrundlage(n)

Erforderliche Unterlagen

Nachweis der Teilnahme

- am evangelischen Religionsunterricht der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg, schlesische Oberlausitz (EKBO) oder

- am katholischen Religionsunterricht des Erzbistums Berlin, des Bistums Magdeburg oder des Bistums Görlitz oder

- am Unterricht „Humanistische Lebenskunde“ des Humanistischen Verbandes.

Voraussetzungen

Nachweis der Teilnahme am Religionsunterricht oder Unterricht Humanistische Lebenskunde;

Altersgrenze: Schülerinnen oder Schüler stellen den Antrag ab dem vollendeten 14. Lebensjahr (sogenannte Religionsmündigkeit) ohne Zustimmungsvorbehalt der Personensorgeberechtigten

Kosten (Gebühren, Auslagen,etc.)

Verfahrensablauf

Nachweis der Teilnahme am Religionsunterricht oder Unterricht Humanistische Lebenskunde;

Altersgrenze: Schülerinnen oder Schüler stellen den Antrag ab dem vollendeten 14. Lebensjahr (sogenannte Religionsmündigkeit) ohne Zustimmungsvorbehalt der Personensorgeberechtigten

Bearbeitungsdauer

kurzfristig

Fristen

zum Ende des Schuljahres (für das darauffolgende Schuljahr)

Formulare

Onlineformular möglich und erforderlich (gibt es noch nicht);

Schriftformerfordernis wegen Bezug zur Erfüllung der gesetzlichen Schulpflicht;

persönliches Erscheinen nicht erforderlich

Vertrauensniveau hoch wg. Bezug zum Individualdatenschutz (Religionszugehörigkeit)

Hinweise (Besonderheiten)

Gilt nur im Land Brandendburg.

Ansprechpunkt

Die besuchte Schule.