Hilfsnavigation
Kurzmenü
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Hauptmenu
Seiteninhalt
16.07.2013

„Erholung und Freizeit“ am HEP jetzt noch sichtbarer

Umzug von zwei „üppigen Damen“:

Bis vor kurzem verschwand die wuchtige Sandsteinplastik „Erholung und Freizeit“ noch hinter einer hochgewachsenen Hecke am Hedwigs-Einkaufspark (HEP) im Stadtteil Neuberesinchen. Jetzt steht die Skulptur des sächsischen Bildhauers Friedemann Klos aus dem Jahr 1981 ziemlich prominent und augenfällig am Schnittpunkt zweier Fußwege auf einem Rondell vor drei sanierten Hochhäusern am HEP. „Während eines Kunstspaziergangs mit den Mitgliedern der Stadtteilkonferenz Neuberesinchen im Frühjahr wurden verschiedene Vorschläge zur Umsetzung von Kunstwerken unterbreitet“, sagt Frank Drömert vom Kulturbüro der Stadt. „Zusammen mit dem Amt für Tief-Straßenbau und Grünflächen haben wir dann diesen neuen und attraktiveren Standort für die mehrere Tonnen schwere Arbeit vorbereitet.“ Die Frankfurter Steinmetzfirma Dirk Knösel sorgte für den Fundamentbau und die technisch aufwendige Umsetzung der zwei „üppigen Damen“. „In den nächsten Wochen wird eine Pflasterung des Areals die Gestaltung abschließen“, so Drömert.  „Schon am Tag der Umsetzung brachten viele Anwohner ihre Freude über ein ‚neues‘ Kunstwerk zum Ausdruck. Den meisten war es am alten Standort – nur rund hundert Meter entfernt – einfach nicht aufgefallen.“