Hilfsnavigation
Kurzmenü
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Hauptmenu
Seiteninhalt
12.11.2021

ASP: 407 bestätigte Fälle im Stadtgebiet

Mit Stand dieser Woche wurden bisher insgesamt 407 Positivfälle der Afrikanischen Schweinepest (ASP) vom Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) im Stadtgebiet Frankfurt (Oder) nachgewiesen. 

Der aktuell hohe Anstieg ist auf die Durchseuchung der ansässigen Population zurückführen. Zusätzlich sind die Schutzzäune geschlossen, sodass ein Abwandern der Wildschweine Richtung Westen effektiv verhindert wird und sich das infizierte Wild folglich hier sammelt. Derzeit sind die Stadtgebiete Hohenwalde, Lichtenberg und Rosengarten am stärksten betroffen.

Ausgedehnte Fallwildsuchen finden weiterhin statt.

Die bisherigen Betretungsregeln haben Bestand: Östlich der B112 dürfen Wälder und offene Landschaften auf Wald- und Feldwegen betreten werden. Westlich der B112 herrscht ein komplettes Betretungsverbot.

Die Tore in den Schutzzäunen sind stets geschlossen zu halten.

Der Fund von kranken bzw. tot aufgefundenen Wildschweinen sowie Schäden an den Zäunen sind zeitnah der Abteilung Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt Frankfurt (Oder) zu melden (T: 0335 5523940, E: veterinaeramt@frankfurt-oder.de).