Hilfsnavigation
Kurzmenü
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Hauptmenu
Seiteninhalt

Baby-Besuchsdienst in Frankfurt (Oder) zieht positive Bilanz

Ein Jahr nach Einführung des Baby- Besuchsdienstes(BBD), der seit dem 01.04.2009 besteht, zieht das städtische Gesundheitsamt eine positive Bilanz.

Bis zum 31.03.2010 wurden 527 Geburten gemeldet. In diesem ersten Jahr (01.04.2009 bis 31.03.2010) wurden 485 Besuche durchgeführt, davon 386 Besuche als Ersthausbesuche, 96 als Zweithausbesuche und drei als dritter Besuch.
Es gab zum Zeitpunkt 31.03.2010 bereits 101 vergebene Termine für weitere Hausbesuche.
Es gab in allen Fällen einen Elternkontakt. Gründe für Absagen wurden benannt. In der Mehrzahl wurde informiert, dass bereits Unterstützung von anderer Seite durch vertraute Menschen vorhanden ist, dass es ältere Geschwister gibt oder dass Sorgeberechtigte medizinische Fachkenntnisse haben.  Nach der Absage wurde den Eltern neben einem schriftlichen Glückwunsch weiterer Kontakt angeboten.

Sonstige Gründe eines „Nichtbesuches“ waren der Wegzug aus Frankfurt (Oder), der Aufenthalt von Mutter und Kind außerhalb von Frankfurt (Oder) - z.B. bei den Großeltern,  langer Krankenhaus- und Therapieaufenthalt oder besondere Datenschutzgründe.

40 der im Jahr 2009 geborenen Kinder besuchen mittlerweile eine Kita.

Seit November 2009 gibt es ein neues gemeinsames Angebot des BBD und des Zahnärztlichen Dienstes des Gesundheitsamtes Frankfurt (Oder): den
 „Zähnchentreff im Gesundheitsamt“. Diese Informationsveranstaltung wird von vielen Eltern sehr begrüßt und ebenfalls gut angenommen.

Nach dem ersten Jahr der Arbeit schätzt das Gesundheitsamt ein, dass der BBD bei allen besuchten Eltern eine gute Resonanz  fand.
Gesucht werden ehrenamtlichen Paten, die auf Wunsch einzelner Familien die Arbeit des Baby- Besuchsdienstes weiterhin ehrenamtlich unterstützen und Familien begleiten.

Hintergrund:
Auf Beschluss der Stadtverordnetenversammlung Frankfurt (Oder) vom 25.09.2008, wurde die Einrichtung eines Baby-Besuchsdienstes für Familien, Mütter und Väter beschlossen. Dies erfolgte nach umfangreicher und intensiver Diskussion insbesondere zu der Frage nach dem „passenden Modell“ eines aufsuchenden Dienstes für Frankfurt (Oder).

Bei all diesen Angeboten war und ist zu berücksichtigen, dass immer die Freiwilligkeit der Eltern an der Teilnahme, Mitarbeit, Gesprächsführung im Vordergrund steht, da es keine gesetzliche Untersuchungspflicht gibt.

Die Zielsetzung der Stadt Frankfurt (Oder) mit der Einführung des Baby-Besuchsdienstes war und ist, eine aufsuchende Hilfe für den Zeitraum zwischen Geburt und Einsetzen der Erstuntersuchung durch den Kinder- und Jugendärztlichen Dienst des Gesundheitsamtes zwischen dem 30. bis 42. Lebensmonat durch Mitarbeiter des Gesundheitsamtes anzubieten, um so den bisher gesetzlich nicht  festgeschriebenen Untersuchungszeitraum zu überbrücken. Die jungen Eltern erhalten ein Schreiben des Amtsarztes mit einem Terminvorschlag. Dieser Erstbesuch wird ca. in der 4./5. Lebenswoche durchgeführt. Bei Bedarf erfolgt ein weiterer Besuch im 5. Lebensmonat. Ein Besuch im 10. Lebensmonat des Kindes ist ebenfalls möglich.

Der Baby-Besuchsdienst (BBD) wurde am 26.03.2009 öffentlich  präsentiert. Am 01.04.2009 nahm eine Mitarbeiterin ihre Arbeit auf. Der erste Hausbesuch fand am 14.04.2009 statt.