Hilfsnavigation
Kurzmenü
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Hauptmenu
Seiteninhalt
29.07.2013

Für mehr Sicherheit und besseren Verkehrsfluss

Mit einer neuen Regelung der Zufahrt von der Rosa-Luxemburg-Straße nach Polen und in die Lebuser Vorstadt will die Stadt zukünftig den Verkehrsfluss verbessern und das Unfallpotential minimieren. Ab August soll es in Richtung Polen zwei Fahrspuren geben. Fahrer, die in die Halbe Stadt wollen, nehmen dann den Weg über die Beckmannstraße und Sophienstraße. „Wir haben im vergangenen Jahr in diesem Bereich einen Verkehrsversuch zur aktuellen Verkehrsführung durchgeführt. Die Ergebnisse haben uns allerdings nicht überzeugt. Fahrer in Richtung Platz der Republik mussten zum Teil mehrere Umläufe der Ampel abwarten, um ins Zentrum fahren zu können. Die Unfallbilanz war ebenfalls nicht rückläufig“, sagt Markus Derling, Beigeordneter für Bauen, Stadtentwicklung, Umweltschutz und Kultur. „Außerdem haben uns sehr engagierte Verkehrsteilnehmer Feedbacks zur jetzigen Regelung gegeben. Sie haben uns gebeten, doch einen anderen Ansatz zu wagen.“

Im Sinne eines schnelleren Verkehrsflusses und mehr Sicherheit für die Auto- und Radfahrer, aber auch für die Fußgänger will die Stadt ab August die neue Verkehrsführung erproben. „Ich bin überzeugt, dass wir hiermit eine sehr gute Lösung im Sinne aller Verkehrsteilnehmer haben“, so Derling. Im Einzelnen gelten ab August folgende Regelungen: Auf der Rosa-Luxemburg-Straße wird  die Spuraufteilung in Richtung Slubicer Straße ab der Halben Stadt verändert. Die rechte Fahrspur wird für den Geradeaus- und Rechtsverkehr vorgesehen und die linke Fahrspur als reine Geradeausspur, so dass zwei Spuren wieder in Richtung Slubice führen. Das Linksabbiegen von der Rosa-Luxemburg-Straße in die Karl-Marx-Straße wird dann nicht mehr möglich sein. Die Linksabbieger in die Karl-Marx-Straße werden bereits einmal ab Beckmannstraße (früher: Wieckestraße) und Sophienstraße zur Karl-Marx-Straße geführt.

Als weitere Möglichkeit können Autos über eine neu eingerichtete separate Linksabbiegespur von der Rosa-Luxemburg-Straße in die Halbe Stadt einfahren. Hier wird die Einbahnstraße aufgehoben und ein Zweirichtungsverkehr ermöglicht.  Der derzeit ruhende Verkehr an der Seite zum Lennépark wird von der jetzt vorhandenen Schrägaufstellung in eine Längsaufstellung außerhalb der Fahrbahn geändert. Zusätzliche Ausweichstellen werden für den Begegnungsverkehr mit Halteverboten eingerichtet.

In den kommenden Tagen bereiten die Fachleute der Stadtverwaltung die Umstellung vor und ändern die Markierungen und die Beschilderung. „Wir bitten alle Verkehrsteilnehmer, in den nächsten Wochen in diesem Bereich noch mehr Vorsicht als bisher walten zu lassen und sich auf die veränderte Verkehrsführung einzustellen“, bittet Markus Derling.

Diese neue Verkehrsführung wird bis  Mai 2014 zunächst getestet. 

Weitere Informationen finden Sie

SPURÄNDERUNG (PDF, 25 kB)

und

SPURÄNDERUNG 2 (PDF, 27 kB)

Foto: Stadt Frankfurt (Oder)