Hilfsnavigation
Kurzmenü
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Hauptmenu
Seiteninhalt
17.08.2015

Frankfurter Innenstadt soll Gesundheitszentrum erhalten

Seit dem heutigen Montag bis voraussichtlich zum 15. September 2015 ist die Bachgasse zwischen Gartenstraße und Fischerstraße voll gesperrt. Grund hierfür sind Arbeiten an einer Fernwärmeleitung.

Die Arbeiten an der Fernwärmeleitung durch die Stadtwerke erfolgen im Auftrag der Stadt. Dabei wird auch die seit Jahren bestehende Freileitung über der Bachgasse zurückgebaut und unterirdisch verlegt. Hintergrund der Baumaßnahmen an den Fernwärmeleitungen in der Bachgasse ist die Baufeldfreimachung des gesamten Grundstückes. Die Stadt und der treuhänderische Entwicklungsträger wollen das Grundstück an einen privaten Investor verkaufen. Dieser plant, auf den Grundstücken im Bereich Gartenstraße/ Bachgasse ein zweigeschossiges, nicht unterkellertes Gebäude zur Betreibung als Nieren- und Gesundheitszentrum zu errichten. Entstehen wird ein Zentrum mit 35 Plätzen zur regelmäßigen Behandlung (Dialyse), davon ein Platz für Mütter mit Kindern im 24-Stunden-Betrieb. Integriert ist ein Gesundheitszentrum mit weiteren Behandlungs- und Verwaltungsbereichen.

Betreiber und Bauherr wird das KfH Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation e. V. mit Sitz in Neu-Isenburg sein. Der Bauantrag ist bereits eingereicht. Die Verhandlungen und Abstimmungen laufen bereits seit längerem. Mit der Errichtung des Gesundheits- und Dialysezentrums im Stadtzentrum wird die Erreichbarkeit für die Patienten und Angehörigen sowie die Behandlungs- und Arbeitsmöglichkeiten gegenüber dem bisherigen Standort deutlich verbessert. Zudem wird eine innerstädtische Brachfläche wieder bebaut.

„Mit der Bebauung des Grundstückes wird die positive Entwicklung im südöstlichen Stadtzentrum in den vergangenen Jahren, wie zuletzt mit der erfolgreichen Sanierung der Volkshochschule und der Errichtung des Neubaus für die Arbeitsagentur und das Jobcenter Frankfurt (Oder), fortgesetzt. Mit dem Neubau soll es weiter gelingen, zentrale Angebote und wichtige Funktionen an diesem innerstädtischen Standort zu etablieren und die Innenstadt weiter zu stärken.“, so der Beigeordnete für Stadtentwicklung, Markus Derling.