Hilfsnavigation
Kurzmenü
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Hauptmenu
Seiteninhalt
18.06.2019

Polnische Traditionen im Garten der Slubicer Stadtbibliothek

Johannisnacht in der Doppelstadt am 23. Juni 2019

Am Sonntag, 23. Juni 2019 ab 18.00 Uhr sind die Einwohnerinnen und Einwohner der Doppelstadt zur grenzüberschreitenden Johannisnacht in den Garten der Słubicer Stadtbibliothek (direkt hinter der Stadtbrücke) eingeladen.

Die Johannisnacht wird vom 23. auf den 24. Juni begangen und geht auf die Geburt Johannes‘ des Täufers zurück. In dieser eng mit der Sommersonnenwende verbundenen Nacht wird der Sommer begrüßt. In der slawischen Tradition war es das Fest des Wassers und Feuers, der Sonne und des Mondes, der Fruchtbarkeit, Freude und Liebe. Ein Brauch bestand darin, mit Kerzen geschmückte Kränze aus Blumen und Kräutern ins Wasser zu lassen. Wurde der Kranz eines Mädchens von einem Junggesellen aus dem Wasser gefischt, konnte es auf eine rasche Hochzeit hoffen. Ein weiterer Brauch besagt, dass eine in der Johannisnacht erblühte mystische Farnblüte im Wald der Finderin bzw. dem Finder Glück bringe.

Die Doppelstädterinnen und -städter lernen am 23. Juni die polnischen Traditionen kennen, flechten Kränze und können den deutsch-polnischen Chor Kukułeczkis unter Leitung von Heide Schwaneberg und Piotr Pakulski erleben. Ab 21.00 Uhr lassen sich die auf der Oder schwimmenden Kränze von der Stadtbrücke aus und unter Begleitung des Słubicer Tanzensembles „Bohema“ beobachten.

Das Frankfurt-Słubicer Kooperationszentrum organisiert die gemeinsame Johannisnacht im Rahmen des Interreg-Projekts „Europäische Modellstadt der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit“.