Hilfsnavigation
Kurzmenü
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Hauptmenu
Seiteninhalt
10.01.2014

Presseerklärung der Stadt zur Insolvenz des Eigentümers des Südringcenters

Die Stadt weist mit Entschiedenheit die im Mieterrundschreiben des Centermanagements vom 9. Januar erhobenen Vorwürfe zurück, Schuld an der derzeitigen Situation im Südringcenter zu sein.

Die Ursachen liegen im Versagen des Managements.

Die Stadt Frankfurt (Oder) unterstützt seit dem Beginn der Errichtung des Südringcenters die Eigentümer bzw. das Centermanagement. Vor allem der Bereich Wirtschaftsförderung betreute im Rahmen seiner Bestandpflege sowohl die Mieter des Südringcenters als auch das Centermanagement. Als während der Errichtung des Südringcenters die damaligen Eigentümer, aufgrund unternehmerischer Fehler, Insolvenz anmelden mussten, hat die Stadt alle ihr zur Verfügung stehenden Maßnahmen ausgeschöpft, um die Fertigstellung des Centers zu ermöglichen. Die Stadt kennt die wechselhafte Geschichte des Südringcenters sehr genau. Die Mitarbeiter der Wirtschaftsförderung waren ständig mit den Eigentümern der inhabergeführten Geschäfte sowie der Verantwortlichen der Supermarktketten im Gespräch.

Leider musste immer wieder festgestellt werden, dass im Vergleich zu anderen Centern das Südring- Centermanagement nicht auf die neusten Entwicklungen im Einzelhandel reagiert hat. Die Folge war ein erhöhter Leerstand und keine Neuvermietungen. Im Jahr 2009 erfolgten intensive Gespräche mit den Eigentümern und dem Centermanagement, um Konzepte zu entwickeln, die das Südringcenter für Mieter attraktiver gestaltet. Die daraus abgeleiteten Aktivitäten waren nicht von Erfolg. Auch der Wechsel des Centermanagement brachte keinen positiven Effekt. Sowohl die Mieter als auch die Verantwortlichen der Supermarktketten haben das Centermanagement aufgefordert, bauliche Veränderungen durchzuführen, um den modernen Anforderungen an Verkaufsflächen gerecht zu werden.

Die Stadt musste leider zur Kenntnis nehmen, dass langjährige Mieter das Südringcenter verließen und andere Möglichkeiten in der Stadt gesucht haben. Auch die Verantwortlichen der Supermarktketten waren gezwungen, über Veränderungen nachzudenken.

Oberbürgermeister Dr. Martin Wilke betont: „Die Stadt wird weiterhin das Südringcenter unterstützen, weil das Center eine wichtige Funktion für die wohnortbezogene Versorgung erfüllt und somit eine Zukunft haben wird. Die Nachfrage nach Verkaufsflächen ist gegeben“. Eine Insolvenz kann auch einen Neuanfang für die Entwicklung des Südringcenter bedeuten.