Hilfsnavigation
Kurzmenü
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Hauptmenu
Seiteninhalt
18.03.2020

Stadt unterstützt lokale Wirtschaft in der aktuellen Situation

Viele Unternehmen melden sich derzeit bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Wirtschaftsförderung der Stadt Frankfurt (Oder), um Rat und Hilfestellung einzuholen. Auch beim JobCenter, der Arbeitsagentur und in den Kammern stehen die Telefone nicht mehr still.

Angesichts der aktuellen Herausforderungen für alle Akteure hat die Stadtverwaltung Anfang der Woche eine Arbeitsgruppe „Lokale Wirtschaft“ unter Leitung des Wirtschaftsbeigeordneten Claus Junghanns ins Leben gerufen, an der Vertreter von JobCenter, Arbeitsagentur, den Kammern und der Wirtschaftsförderung Brandenburg beteiligt sind und wo die aktuelle Lage besprochen und Maßnahmen vereinbart werden.

Liquiditätssicherung für Unternehmen

Das Landesministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie stellt weitere Haushaltsmittel in Höhe von 500 Millionen Euro für die ergänzende Gewährung von Darlehen zur Liquiditätssicherung von Unternehmen bereit. Das Konsolidierungs- und Standortsicherungsprogramm (KoSta) wird entsprechend des aktuellen Bedarfs angepasst und für nahezu alle Branchen geöffnet. Eine Arbeitsgruppe im Ministerium, die sich konkret um die Anfragen von Unternehmen kümmert, ist eingerichtet.

Kurzarbeitergeld

Aktuell greifen insbesondere die Programme der Arbeitsagentur, um über die Kurzarbeiterregelungen Engpässe bei den Frankfurter Unternehmern abzufedern. Die Erleichterung des Kurzarbeitergeldes ist bereits auf Bundesebene beschlossen worden. Sie soll nun auf Landesebene angepasst und gegebenenfalls aufgestockt werden, um Brandenburger Unternehmen und Beschäftigte zu unterstützen.

Mitarbeiter halten und im Unternehmen zusammenstehen

Viele Unternehmen sind jetzt in einer schwierigen Lage. Gerade kleine und Kleinstunternehmen spüren schnell die Auswirkungen der aktuellen Situation. Gerade deshalb sollten alle Möglichkeiten ausgeschöpft werden, damit bestehende Arbeitsverhältnisse gesichert werden.

Die Wirtschaftsförderung unterstützt in zahlreichen Gesprächen und auf der Homepage der Stadt Frankfurt (Oder) über finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten von Bund und Land mit entsprechenden Kontaktdaten und Links zu weitergehenden Ansprechpartnern:

www.frankfurt-oder.de/Tourismus-Wirtschaft/Wirtschaft/Aktuelle-Wirtschaftsnews/Coronavirus-finanzielle-Hilfe-f%C3%BCr-Wirtschaft.php?object=tx,2616.14&ModID=7&FID=2616.14857.1&NavID=2616.2031&La=1

Ansprechpartner für die lokale Wirtschaft sind:

Wirtschaftsförderung der Stadt Frankfurt (Oder)

Telefon:          0335 552-1501
E-Mail:            wirtschaftsfoerderung@frankfurt-oder.de

Agentur für Arbeit Frankfurt (Oder)

Telefon:          0800 4 5555 20
Internet:          https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/frankfurt-oder/unternehmen

JobCenter Frankfurt (Oder)

Telefon:          0335 570 1234
E-Mail:            Jobcenter-Frankfurt-Oder@jobcenter-ge.de

Handwerkskammer Frankfurt (Oder)

Telefon:          0335 5619-0
E-Mail:            info@hwk-ff.de

IHK Ostbrandenburg

Telefon:          0335 5621-1111
E-Mail:            info@ihk-ostbrandenburg.de

WFBB Regionalstelle Frankfurt (Oder)

Telefon:          0335 283 96011
E-Mail:            christoph.ziemer@wfbb.de