Hilfsnavigation
Kurzmenü
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Hauptmenu
Seiteninhalt
31.07.2015

Stadtoberhäupter in Frankfurt (Oder) und Słubice kritisieren Einstellung der Regionalbahn-Verbindung nach Poznań

Weitere gemeinsame Initiative zum Erhalt der Verbindung in die polnische Metropole geplant

 

Am gestrigen Donnerstag hat die polnische Regionalverkehrsgesellschaft „Przewozy Regionale" die endgültige Einstellung der Regionalexpress-Linie „Schmidt" von Frankfurt (Oder) über Słubice nach Poznań sowie der Gegenverbindung „Kowalski" aus Poznań in die europäische Doppelstadt zum 01.09.2015 verkündet. Hintergrund für den Wegfall des Angebots ist die fehlende Mitfinanzierung des Angebots durch das polnische Transportministerium.

 

Statt die Anbindung der Regionen an die Zentren abzuschneiden, müsse das Angebot auf der Regionalstrecke überprüft und den Bedarfen angepasst werden, fordert Dr. Wilke: „Insbesondere Berufspendler und Studierende müssen stärker in den Blick genommen werden. Die fehlende Frühverbindung aus Poznań nach Frankfurt (Oder) erschwert auch die Arbeit der Unternehmen und der Europa-Universität. Mein Słubicer Amtskollege Tomasz Ciszewicz und ich sind überzeugt, dass hier noch nicht das letzte Wort gesprochen sein kann und weiter das Gespräch mit den zuständigen Stellen erforderlich ist.", so das Stadtoberhaupt.

Für Frankfurts Oberbürgermeister Dr. Martin Wilke ist der Wegfall ein fatales Signal für das Zusammenwachsen beider Länder: „Gute nachbarschaftliche Beziehungen benötigen gute Verkehrsverbindungen. Was beim Ausbau der grenzüberschreitenden Straßeninfrastruktur bereits sehr gut funktioniert, klappt auf der Schiene leider nur sehr eingeschränkt. Frankfurt und Słubice sind als europäische Doppelstadt zwischen den Metropolen Berlin und Poznań auf gute und für alle Bürger bezahlbare Verkehrsanbindungen angewiesen."

Hintergrund:
Die Regionalexpress-Strecke Frankfurt (Oder) – Poznań war am 8. August 2014 in Betrieb gegangen, um die verstärkt auf polnischer Seite entstandene Nachfrage nach Regionalverbindungen zu bedienen. Zum Jahreswechsel war die Verbindung aufgrund des nicht eigenwirtschaftlichen Betriebs eingestellt worden. Im Februar dieses Jahres hatten sich die Stadtspitzen aus Frankfurt (Oder) und Słubice mit einem Schreiben an das polnische Verkehrsministerium gewandt und die Re-Aktivierung der Regionalverbindung gefordert. Daraufhin wurde die Strecke zum 1. März zumindest am Wochenende wieder betrieben. Mit der nun bekannt gegebenen Einstellung fällt nicht nur eine gegenüber dem Berlin-Warszawa-Express deutlich günstigere Alternative weg. Auch die Anbindung der westpolnischen Regionen in Richtung Frankfurt (Oder)/Berlin wird geschwächt.