Hilfsnavigation
Kurzmenü
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Hauptmenu
Seiteninhalt
14.08.2013

Wahlhelfer für die Wahl des 18. Deutschen Bundestages gesucht

Am Sonntag, dem 22. September 2013 findet die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag statt. Zur ordnungsgemäßen Durchführung der Wahl werden am Wahlsonntag in Frankfurt (Oder) 54 Wahllokale von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet sein. Ebenso werden in 6 Briefwahlvorständen die Briefwahlstimmen ausgezählt. Zur Besetzung der Wahllokale in Schulen, Kitas, sozialen und öffentlichen Einrichtungen werden von der Stadt Frankfurt (Oder) rund 500 Wahlhelfer benötigt.

Wie bei den vorausgegangenen Wahlen setzt das Frankfurter Rathaus auf Freiwilligkeit und bürgerschaftliches Engagement bei der Besetzung der Wahlvorstände. Sollte aber die Zahl von freiwilligen Meldungen nicht ausreichen, werden über einen Zufallsgenerator in Frage kommende Bürgerinnen und Bürger bestimmt, die diese ehrenamtliche Tätigkeit ausüben.

Jeder wahlberechtigte Frankfurter Bürger, der älter als 18 Jahre ist, kann sich freiwillig als Wahlhelfer melden. Die Anmeldungen werden im Wahlbüro, Stadthaus, Zimmer 3.111 oder unter den Telefonnummern 552 3202 oder 552 3270 entgegengenommen. Als Aufwandsentschädigung zahlt die Stadt Frankfurt (Oder) gemäß Bundeswahlgesetz, Bundeswahlordnung § 10 Absatz 2 ein sogenanntes Erfrischungsgeld in Höhe von 21 Euro für die Mitglieder des Wahlvorstandes.

Für alle Fragen steht die Leiterin des Wahlbüros Martina Löhrius unter der Telefonnummer 555 32 70 zur Verfügung. Anfragen können aber auch per e-Mail  an  wahlbuero@frankfurt-oder.de gesendet werden.

Foto: S. Hofschlaeger/pixelio.de