Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
 
Hilfsnavigation
Oderfahrt unter der Oderbrücke Mai 2015 © Stadt Frankfurt (Oder) Diagonale © Stadt Frankfurt (Oder)
citykultur
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Hauptmenu
Seiteninhalt
06.02.2018

»Pfannkuchen essen« zum »Fetten Donnerstag« mit OB Dr. Martin Wilke und Bürgermeister Tomasz Ciszewicz

Anlässlich des „Fetten Donnerstag“, am 8. Februar haben sich Oberbürgermeister Dr. Martin Wilke und Bürgermeister Tomasz Ciszewicz um 12.30 Uhr im Oderturm vor der Ulrich-von-Hutten-Buchhandlung verabredet, um an die Einwohnerinnen und Einwohner von Frankfurt (Oder) und Slubice sowie Besucher und Gäste der Doppelstadt Pfannkuchen zu verteilen. 

„Fetter Donnerstag“ ist ein polnischer Brauch, der am letzten Donnerstag in der Faschingszeit gefeiert wird. In Teilen Deutschlands ist er auch unter dem Begriff  “Schmotziger Donnerstag” oder „Weiberfastnacht“ bekannt und läutet den Höhepunkt des Karnevals ein. In Polen werden am „Fetten Donnerstag“ traditionell Pfannkuchen verspeist. Der Brauch wurde in Polen im 17. Jahrhundert vor allem in den Städten und auf den Höfen heimisch, in den Dörfern am Ende des 19. Jahrhunderts. Die Pfannkuchen wurden wie heute im tiefen heißen Fett gebraten, damals jedoch mit Speck gereicht.

Ab Aschermittwoch beginnt die 40-tägige Fastenzeit bis Ostern. Vielerorts ist es heute noch üblich, in der Fastenzeit keine großen Feste zu feiern und freitags auf Fleisch zu verzichten.

Die Aktion zum „Fetten Donnerstag“ wird aus Mitteln des EU-Programms INTERREG VA im Rahmen des Projekts „Europäische Doppelstadt“ gefördert.