Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
 
Hilfsnavigation
Oderfahrt unter der Oderbrücke Mai 2015 © Stadt Frankfurt (Oder) Diagonale © Stadt Frankfurt (Oder)
citykultur
Language 

Hauptmenu
Seiteninhalt
10.04.2018

Bombenfund im Frankfurter Lennépark

Evakuierung und Entschärfung der Bombe erfolgt heute unverzüglich

 

Am Dienstagnachmittag, dem 10. April, gegen 14.00 Uhr wurde in Höhe des Karl- Marx Denkmals im Stadtzentrum, an der Überführung unterhalb des Schöpferdenkmals im Lennépark eine Bombe gefunden. Hierbei handelt es sich um eine 50Kg Bombe aus dem 2. Weltkrieg deutscher Herkunft mit russischem Zünder. 

Die Bombe wurde im Zusammenhang mit Bauarbeiten im Lennépark entdeckt. Nach entsprechender Begutachtung durch den Munitionsbergungsdienst vor Ort hat der Einsatzstab der Stadt entschieden, die Entschärfung der Bombe unverzüglich vorzunehmen. Dazu wird derzeit in einem Sperrkreis von rund 500m eine Evakuierung notwendig und gegen 18.30 Uhr beginnen. Betroffen davon sind rund 440 Gebäude insbesondere Wohnhäuser und schwerpunktmäßig Hochhäuser.

Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr werden zur Unterstützung einbezogen.  

Für einen vorübergehenden Aufenthalt betroffener Bürgerinnen und Bürger wird die  Brandenburg- Halle im Sportzentrum, in der Stendaler Straße 26 zur Verfügung gestellt.

Die Słubice Verwaltung wurde über die bevorstehende Maßnahme informiert. Die Stadtbrücke bleibt geöffnet der Verkehr wird entsprechend umgeleitet.   

Folgende Straßensperrungen sind in der Innenstadt erforderlich: Rosa- Luxemburg- Straße, Karl- Marx Straße ab Stadtbrücke bis zur Bergstraße sowie die Halbe Stadt bis zur Wieckestraße.          

Der angegebene Fundort ist derzeit als Baustelle gesichert und wird zusätzlich durch die Sicherheits- und Ordnungskräfte des Ordnungsamtes, der Polizei und Feuerwehr bewacht. Der zuständige Beigeordnete Jens Marcel Ullrich bittet alle betroffenen Bürgerinnen und Bürger den Anweisungen der Ordnungskräfte zu entsprechen sowie um Verständnis und Mitwirkung bei einer reibungslosen und zügigen Evakuierung. Verkehrsteilnehmer werden gebeten den betroffenen Bereich großräumig zu umfahren.