Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
 
Hilfsnavigation
Header 2 Diagonale
citykultur
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Hauptmenu
Seiteninhalt
09.11.2018

Fahrplanwechsel des städtischen Nahverkehrs orientiert sich zunehmend an Kundenwünschen

Am 09. Dezember 2018 erfolgt bei den Verkehrsunternehmen des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg, zu dem auch die Stadt Frankfurt (Oder) gehört, der Wechsel der Fahrpläne. Neben geringfügigen Anpassungen an die Fahrzeiten der regionalen Zugverbindungen wurden weitere wesentliche Änderungen berücksichtigt, die sich zu einem großen Teil auf die an die Verwaltung herangetragenen Wünsche von Bürgerinnen und Bürgern beziehen. So wurden im Bereich der Straßenbahn die Umsteigebeziehungen zwischen den Linien 1 und 4 verändert. Sie finden mit dem Fahrplanwechsel aus Sicherheitsgründen an der Haltestelle Dresdener Platz und nicht mehr an der Haltestelle Zentrum statt. Mit Abschluss der Rekonstruktion der Straßenbahnbrücke über die Autobahn A 12 entfällt der Ersatzverkehr EV4. Die Straßenbahnlinien 3 und 4 verkehren dann wieder planmäßig nach Markendorf.

Die Buslinie 980 verkehrt aufgrund von Kundenhinweisen und zur besseren Absicherung des Schülerverkehrs in den Hauptverkehrszeiten häufiger. Mit einem dichteren Takt werden die Wohngebiete im Nordwesten der Stadt besser mit der Innenstadt und dem Bahnhof verbunden. Beginnend mit dem neuen Fahrplan wird es in den Sommerferien des Landes Brandenburg vom 20.06.2019 bis 02.08.2019 einen speziell angepassten Sommerferienfahrplan geben.

Die Stadtverkehrsgesellschaft mbH Frankfurt (Oder) ist bestrebt, Kundenwünsche zu berücksichtigen und ein für alle Seiten zufriedenstellendes Nahverkehrsangebot zu schaffen. Aus unterschiedlichen Gründen kann nicht jedes Kundenbedürfnis erfüllt werden. Hinweise und Kritik werden gern aufgenommen und auf ihre Realisierbarkeit geprüft. Anfragen und Hinweise bitte an die Stadtverwaltung Frankfurt (Oder), Dezernat für Stadtentwicklung, Bauen und Umwelt, Sachgebiet ÖPNV, Tel. 552 6033, Bauamt@frankfurt-oder.de) richten .