Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
 
Hilfsnavigation
Oderfahrt unter der Oderbrücke Mai 2015 © Stadt Frankfurt (Oder) Diagonale © Stadt Frankfurt (Oder)
odercity Website
Language 

Hauptmenu
Seiteninhalt
09.01.2018

Neue Tierheimbetreibung für Frankfurt (Oder) ab 01.01.2018

Die Stadt Frankfurt (Oder) ist grundsätzlich verpflichtet, Fundtiere aufzunehmen und artgerecht gem. § 2 Tierschutzgesetz unterzubringen. Diese Verpflichtung erfasst auch die medizinische Versorgung und sachgerechte Unterbringung der Tiere.

Tierheime sind gesellschaftlich notwendige Einrichtungen, die aus der ethischen Verantwortung für das einzelne Tier eine gemeinnützige und humanitäre Aufgabe im öffentlichen Interesse wahrnehmen. Im Vordergrund steht, um Not leidenden Tieren zu helfen, sich verkümmerter und misshandelter Tiere anzunehmen, Fund-und Abgabetiere aus Frankfurt (Oder) aufzunehmen und für die Pflege und die weitere Vermittlung der Tiere zu sorgen. Dafür gibt es im Jahr 2018 in Frankfurt (Oder) einen neuen Ansprechpartner. Das „Tierheim am See“ Eisenhüttenstadt ist nun für die Unterbringung der Tiere verantwortlich. Bei Auffinden eines Tieres werden die Bürger gebeten, das Tierheim direkt unter 0173 9036140 zu kontaktieren. Die Mitarbeiter des Tierheims sind 24 Stunden am Tag für Notfälle erreichbar. 

Bitte nehmen Sie Fundtiere ohne Absprache mit dem Tierheim nicht mit nach Hause, denn es gibt auch Freigänger Katzen! Laut Gesetz wird man automatisch zum Besitzer, wenn man ein gefundenes Tier mit nach Hause nimmt oder füttert. Aus diesem Grund ist es wichtig, ein Fund Tier erst im Tierheim zu melden und dann mit dem Mitarbeiter den weiteren Werdegang zu besprechen.

Die Fundtiere werden zunächst in einer kleinen Tierauffangstation in Frankfurt(Oder) untergebracht. Hier wird der Chip ausgelesen und es wird versucht, den Halter zu ermitteln. Tiere, die keinem Halter zugeordnet werden können, kommen dann zur Vermittlung nach Eisenhüttenstadt. Tierheimleiterin Jana Feister:  "In jedem Jahr haben wir unzählige Fundtiere, die wir ohne Chip keinem Halter mehr zuordnen können. Gerade Katzen tauchen manchmal erst nach Monaten wieder auf, dann weiß niemand mehr, dass sie vermisst wurden."

Ebenfalls ist es wichtig, beim Verlust eines Tieres sich nicht nur im Tierheim zu melden, sondern auch Medien und Aushänge zu nutzen.