Hilfsnavigation
Das IHP ist ein Institut der Leibniz-Gemeinschaft und betreibt Forschung und Entwicklung zu siliziumbasierten Systemen, Höchstfrequenz-Schaltungen und -Technologien einschließlich neuer Materialien. Es erarbeitet innovative Lösungen für Anwendungsbereiche Diagonale
Kurzmenü
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Link zur Frankfurt App
Stadt der Brückenbauer
Hauptmenu
Seiteninhalt
03.11.2020

Unternehmen und Wissenschaft gehen gemeinsam neue Wege

Unternehmen im Regionalen Wachstumskern Frankfurt (Oder)/Eisenhüttenstadt stellen neue Projekte vor

Am vergangenen Donnerstag begrüßten der Bürgermeister und 1. Beigeordnete der Stadt Frankfurt (Oder), Claus Junghanns, sowie Frank Eckert, Büroleiter des Bürgermeisters und Pressesprecher Stadt Eisenhüttenstadt, die Teilnehmer des Forums 2020 der Transferinitiative Oderland Innovativ in der Kleinen Bühne des Friedrich-Wolf-Theaters in Eisenhüttenstadt.
Die Premiere des zukünftig jährlich stattfindenden Innovationsforums informierte über Ziele und erste Ergebnisse dieser seit November 2019 in Aufbau befindlichen Transferinitiative Oderland.
So wurden neben größeren Projekten mit verschiedenen KMUs und Forschungseinrichtungen auch kleinere innovative Produktentwicklungen vorgestellt. Die Klosterbrennerei Neuzelle z. B. widmet sich der Entwicklung eines neuen Photonik-gestützten Ethanol-Messverfahrens und hat mit Hilfe der Transferinitiative Oderland Innovativ Forschungspartner sowie in der Wirtschaftsfördergesellschaft des Landes Brandenburg Hilfestellung zur Förderantragstellung gefunden.

Die Transferinitiative Oderland ist ein Projekt des Regionalen Wachstumskerns Frankfurt (Oder)/Eisenhüttenstadt. Ziel ist es, mit den Unternehmen vor Ort zum Thema Innovationen in den Bereichen Produktentwicklung und Unternehmensorganisation (Schwerpunkt Digitalisierung) ins Gespräch zu kommen, Ideen zu entwickeln und Partner für die Umsetzung zu finden. Einen wesentlichen Schwerpunkt bilden Vernetzungsangebote zwischen regionalen Unternehmen mit Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen.

Unternehmen, welche das Angebot zur Unterstützung von Ideenentwicklungen und deren Umsetzung zur Optimierung ihres Unternehmensalltags nutzen möchten, können sich gern an die Projektleitung (PepComm GmbH, martina.amar@pepcomm.eu, Tel.: 0152 2257 8191) oder an die Frankfurter Wirtschaftsförderung (wirtschaftsfoerderung@frankfurt-oder.de, Tel.: 0335 552 1502) wenden.