Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
 
Hilfsnavigation
2 Diagonale
Frankfurtkampagne Besser Frankfurt oder
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Hauptmenu
Seiteninhalt

Breitbandausbau

Die Digitalisierung ist der gravierendste Umbruch unserer Zeit. Neue Technologien durchdringen nahezu jeden Bereich des täglichen Lebens. Die flächendeckende Versorgung unserer Stadt mit leistungsstarken Breitbandanschlüssen und der in einem weiteren Schritt notwendige Aufbau von Gigabitnetzen sind daher Grundvoraussetzung für wirtschaftliches Wachstum und steigenden Wohlstand in Frankfurt (Oder).

Neue Informations- und Kommunikationstechnologien eröffnen den Menschen und Unternehmen wichtige Chancen.

Doch auch über zwei Jahrzehnte nach der Kommerzialisierung des World Wide Web, verfügen noch immer nicht alle Frankfurter Bürgerinnen und Bürger über ein leistungsfähiges Internet. Um das zu ändern, hat die Stadt Frankfurt (Oder) mit der Telekom Ende 2019 einen Vertrag geschlossen, um die noch „unterversorgten Gebiete, Adressen“ mit neuen Glasfaseranschlüssen zu versorgen. Hier sind dann Bandbreiten bis zu 1 Gbit/s buchbar.

Um die Chancen nutzen und den Herausforderungen begegnen zu können, müssen wir alle, insbesondere aber junge Menschen, digital kompetenter werden. Eine gute Anbindung der Frankfurter Schulen und Bildungseinrichtungen ist dabei eine grundlegende Voraussetzung für digitale Bildung.

Für die Erschließung der bisher unterversorgten Gebiete und Adressen wird ein neuer Glasfaseranschluss direkt aim Gebäude angebracht. Dazu erhalten alle betroffenen Eigentümer dieser Gebäude von der Stadtverwaltung ein Formular, auf dem Sie der Telekom die Verlegung des neuen Glasfaseranschuss auf ihrem Grundstück genehmigen. Ohne diese schriftliche Zustimmung des Eigentümers wird kein neuer Glasfaseranschluss im Rahmen des geförderten Breitbandausbaus für die jeweilige Adresse erfolgen.

Zur Unterstützung beim Ausfüllen der Zustimmung für einen kostenfreien neuen Glasfaseranschluss finden Sie nebenstehendes Beispiel. Sollten Sie aus irgendwelchen Gründen nicht, bzw. nicht mehr über das Formular verfügen, können Sie das nebenstehende leere Formular ausdrucken und vollständig ausgefüllt an die Telekom oder die Stadtverwaltung senden.

Es wird noch einmal darauf hingewiesen, dass nur die Adresse einen kostenfreien neuen Glasfaseranschluss erhalten kann, wo eine Zustimmung des Eigentümers rechtzeitig vor den Baumaßnahmen vorliegt. Eine späterer Anschluss ist dann mit zusätzlichen Kosten verbunden, die je nach Aufwand bis zu 1000 € betragen.