Hilfsnavigation
Oderfahrt unter der Oderbrücke Mai 2015 © Stadt Frankfurt (Oder) Diagonale © Stadt Frankfurt (Oder)
Kurzmenü
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Link zur Frankfurt App
Stadt der Brückenbauer
Hauptmenu
Seiteninhalt
26.09.2017

4. Kulturfrühstück mit angeregter Diskussion

Auf Einladung des Kulturbeigeordneten, Herrn Markus Derling, trafen sich am vergangenen Freitag, dem 22.9.2017, Vertreter der städtischen Kultureinrichtungen und der freien Kulturszene zum mittlerweile vierten Kulturfrühstück, diesmal in den Räumen des Brückenplatz 2.0., der ehemaligen Sporthalle in der Bischofstraße.

Gastgeber Michael Kurzwelly stellte allen Anwesenden die Ideen, die hinter dem von ihm initiierten Projekt Słubfurt e.V. und dem Projekt Brückenplatz 2.0. stehen, vor. Nach einem Rundgang über das Areal, zeigten sich die Kulturschaffenden sehr beeindruckt von dem vielfältigen Angebot und dem Engagement für die Integration Geflüchteter. Im weiteren Verlauf gaben Frau Kremeier, die Direktorin des Landesmuseums für Moderne Kunst und Herr Hauser als Zuständiger für die PR des Landemuseums, Ein- und Ausblicke zur Zukunft des am 1.7.2017 gegründeten Museums. Die Zukunft des deutsch-polnischen Veranstaltungskalenders sowie der Austausch zu aktuellen Veranstaltungen standen dann im Mittelpunkt des Treffens.

Der Kulturbeigeordnete, Markus Derling, zog ein positives Zwischenfazit der kulturellen Veranstaltungen zum Reformationsjahr. Er bedankte sich bei den Vertretern der Kultureinrichtungen und der freien Szene, die das Jubiläumsjahr mit lebendigen und hochwertigen Programmen, Aufführungen, Ausstellungen und anderen Kunstprojekten mitgestaltet und bereichert haben.

Derling: „Nach den Themenjahren zu Heinrich von Kleist und Carl-Phillip-Emanuel Bach zeigt auch das Reformationsjahr, dass die inhaltliche Schwerpunktsetzung in Form von Themenjahren auch in Zukunft Erfolg versprich, nicht zuletzt, weil sie touristisch eine bessere Resonanz für die einzelnen Kulturangebote mit sich bringt.“

Das nächste Kulturfrühstück findet im November im Modernen Theater Oderland statt.

Das Treffen wurde durch Mittel aus dem Interreg-Programm mitfinanziert.