Hilfsnavigation
Oderfahrt unter der Oderbrücke Mai 2015 © Stadt Frankfurt (Oder) Diagonale © Stadt Frankfurt (Oder)
Kurzmenü
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Link zur Frankfurt App
Stadt der Brückenbauer
Hauptmenu
Seiteninhalt

Auf Stippvisite in Frankfurt (Oder)

Chinesische Delegation aus der Bezirksfreien Stadt Heze (Provinz Shandong) informieren sich über Kooperations- und Investitionsmöglichkeiten

Begonnen hat alles mit einer Idee von Stefan Kunigam, Präsident des Hanse- Clubs und Frau Zhaohui Meng, Geschäftsführerin eines deutsch-chinesischen Unternehmens mit Sitz in Frankfurt (Oder), Unternehmer aus China für den Standort an der Oder zu interessieren. Das alles mit der Zielsetzung, die Chancen der Märkte zum beiderseitigen Vorteil zu nutzen. Nach einem Vorgespräch zwischen Frau Meng mit dem Oberbürgermeister, der Frankfurter Wirtschaftsförderung und dem Investor Center Ostbrandenburg Ostbrandenburg ging es ganz schnell. Das Interesse von Vertretern aus Wirtschaft und Verwaltung der Bezirksfreien Stadt Heze mündete in einen Besuch in Frankfurt (Oder). Nach einer 16-stündigen Anreise begrüßten Manfred Kurzer, Leiter des Schießsportzentrums, und Mario Quast, Wirtschaftsreferent, die Delegation. Als kleine Überraschung konnten sich die Gäste unter Anleitung des Olympiasiegers im Tontaubenschießen probieren. Anschließend wurden die Gewerbegebiete durch Frau Irina Kania vom Investor Center Ostbrandenburg vorgestellt.

Die Investitions- und Kooperationsmöglichkeiten standen im Mittelpunkt des Gespräches mit Dr. Martin Wilke. "Die Verbindung zu Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen wie dem IHP, der Europa-Universität und zu weiteren international ausgerichteten Unternehmen machen unseren Standort interessant für die chinesische Wirtschaft. Hinzu kommt, dass wir den Unternehmern eine umfassende Unterstützung zusichern. Das reicht von Genehmigungen bis hin zur Begleitung von Investitionsförderungen.", so der OB.

„Ich bin hier sehr gut aufgenommen und betreut worden, bestätigte Frau Zhaohui Meng. Die freundliche und umfassende Unterstützung schätzen insbesondere auch die chinesischen Unternehmer in einem für sie fremden Markt." Für die Stadt Heze sprach Yiwei Liu die Kooperationsmöglichkeiten mit Frankfurt (Oder) an. Für ihn sind die wirtschaftlichen Kontakte wie z.B. Kooperationsmöglichkeiten in der Lebensmittelverarbeitung genauso wichtig wie die Aus- und Weiterbildung, der Kulturaustausch oder der Wissenstransfer zwischen den Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen: "Beide Seiten können zukünftig von dieser Zusammenarbeit profitieren.

Wir werden die Möglichkeiten von der Logistik bis hin zu konkreten Investitionsvorhaben und Austauschprogrammen ausloten.", wirft Dr. Martin Wilke einen Blick voraus. Der Startschuss für eine Zusammenarbeit ist jedenfalls erfolgt.