Hilfsnavigation
Oderfahrt unter der Oderbrücke Mai 2015 © Stadt Frankfurt (Oder) Diagonale © Stadt Frankfurt (Oder)
Kurzmenü
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Link zur Frankfurt App
Stadt der Brückenbauer
Hauptmenu
Seiteninhalt
13.06.2022

Buchpräsentation: »Spuren jüdischen Lebens an der mittleren Oder«

Am Mittwoch, 15. Juni 2022 wird um 11.00 Uhr im Museum Viadrina die Publikation „Spuren jüdischen Lebens an der mittleren Oder“ präsentiert, welches der Kulturförderverein Kloster Altfriedland e.V. im Rahmen eines deutsch-polnischen Interreg-Projektes erarbeitet hat.

Über viele Jahrhunderte lebten Jüdinnen und Juden im Gebiet der mittleren Oder und bereicherten die Kultur dieser Region. Unter der Herrschaft der Nationalsozialisten wurden diese Menschen entrechtet, vertrieben und ermordet, doch ihr kulturelles Erbe bleibt sichtbar. Das vorliegende Buch begibt sich auf eine Entdeckungsreise und folgt den Spuren dieser verschwundenen jüdischen Welt.

Es handelt sich um die erste deutsch-polnische Publikation, die der jüdischen Vergangenheit in der grenzübergreifenden Region der mittleren Oder nachspürt. Ziel ist es, eine breite Öffentlichkeit zu beiden Seiten der Oder anzusprechen und auf dieses Thema aufmerksam zu machen.

Die Buchpräsentation beginnt um 11.00 Uhr mit der Vorstellung des Buches durch dessen Herausgeber Ernst Herzog. Es folgt ein Grußwort von Dr. Felix Klein, Beauftragter der Bundesregierung für jüdisches Leben in Deutschland und den Kampf gegen Antisemitismus. Der Leiter des Oderlandmuseums Bad Freienwalde, Dr. Reinhard Schmook, referiert im Rahmen der Buchvorstellung zum Thema „Juden an der mittleren Oder“. In einem zweiten Referat widmet sich Andrzej Kirmiel, der Leiter des Museums des Meseritzer Landes in Międzyrzecz, den Jüdischen Spuren auf der polnischen Seite der mittleren Oder.

Musikalisch wird die Veranstaltung durch das Diplomatische Streichquartett aus Berlin umrahmt. Für einen Imbiss ist gesorgt.

Um Anmeldungen für die Teilnahme an der Buchpräsentation wird unter der Rufnummer 0335 4015629 (dienstags bis sonntags: 11.00 bis 17.00 Uhr) oder per E-Mail an anmeldung@museum-viadrina.de gebeten.

Presseanfragen zum Thema werden von Museumsleiter Dr. Tim S. Müller (T: 0335 4015613, E: tim.mueller@museum-viadrina.de) beantwortet.