Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
 
Hilfsnavigation
Oderfahrt unter der Oderbrücke Mai 2015 © Stadt Frankfurt (Oder) Diagonale © Stadt Frankfurt (Oder)
Frankfurtkampagne Besser Frankfurt oder
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Hauptmenu
Seiteninhalt
19.03.2020

Sachbearbeiter (m/w/d) Bauleitplanung

Die kreisfreie Stadt Frankfurt (Oder) mit ca. 58.000 Einwohnern sucht für die aktive Gestaltung ihrer weiteren Entwicklung zielstrebige, verantwortungsbewusste und teamfähige Persönlichkeiten. Für die Nutzung der besonderen Möglichkeiten und Potenziale der Stadt werden hohe Kreativität, Entscheidungsfreude und überdurchschnittliche Einsatzbereitschaft erwartet.

Im Bauamt der Stadt Frankfurt (Oder), Abteilung Stadtentwicklung/ Stadtplanung ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle  

„Sachbearbeiter (m/w/d) Bauleitplanung“

zu besetzen.

Der künftige Aufgabenbereich umfasst:
1. Erstellung von vorbereitenden und verbindlichen Bauleitplänen (Flächennutzungsplan, Bebauungspläne, vorhabenbezogene Bebauungspläne), sowie städtebaulicher Verträge mit überdurchschnittlichen Planungsanforderungen gem. HOAI § 39a i.V.m. § 36a – Honorarzone IV-V

  • Entwurf und Bearbeitung von Bauleitplänen und städtebaulicher Verträge einschl. Führung des Verfahrens bzw. inhaltliche Betreuung und Verfahrensüberwachung bei der Vergabe an Planungsbüros
  • Erarbeitung von Leitbildern und Programmen für die Bauleitpläne als Grundlage einer nachhaltigen bzw. einer städtebaulich-funktionalen, technischen und ökologischen Lösung
  • Strukturuntersuchungen für Planungsbereiche, Auswertung von Strukturdaten und Bedarfsermittlungen als Grundlage für die Planung
  • Analyse und Bewertung der städtebaulichen und planungsrechlichen Situation
  • CAD-gestützte Ausarbeitung der Planentwürfe einschl. Prüfung von Alternativen
  • Erarbeitung von Kostenschätzungen zu Investitions- und Folgekosten der geplanten Maßnahmen und Beurteilung ihrer Auswirkungen auf den Haushalt der Stadt
  • Führung der erforderlichen Abstimmungen innerhalb der Verwaltung und mit sonstigen Behörden (Landesbehörden, Träger öffentl. Belange etc.)
  • Erarbeitung von Beschlussvorlagen und Abwägungsvorschlägen zu den Planungsverfahren unter Darstellung der politischen und finanziellen Auswirkungen
  • Erarbeitung von Satzungen und Beschlussvorlagen für Sicherungsinstrumente für die Bauleitplanung (Satzungen über Veränderungssperren bzw. Satzungen über Vorkaufsrechte nach dem Baugesetzbuch)
  • Beratung von Investoren und Bürgern zu den Aufgaben des Sachgebietes (Inhalte und Rechtswirkungen der Pläne, Entwicklungsperspektiven, Auswirkungen der Planung auf die Bürger)
  • Mitwirkung an der Öffentlichkeitsarbeit für das Sachgebiet (Veröffentlichungen, Social Media, Zuarbeiten Pressestelle, Teilnahme an Bürgerversammlungen etc.)

2. Wie vor, jedoch mit geringen bis überwiegend durchschnittlichen Planungsanforderungen gem. HOAI § 39a i.V.m. § 36a – Honorarzone I-III

3. Erstellung von bereichs- und vorhabenbezogenen städtebaulichen Planungen und sonstigen Satzungen mit überdurchschnittlichen Planungsanforderungen gem. HOAI § 39a i.V.m. § 36a – Honorarzone IV-V
(Städtebauliche Rahmenplanungen / Bereichsentwicklungsplanungen / Ortsteilentwicklungsplanungen / Umbauplanungen für Neubausiedlungen, Satzungen nach dem Baugesetzbuch, Satzungen nach der Bauordnung)

  • Entwurf und Bearbeitung von städtebaulichen Planungen einschl. Führung des Verfahrens bzw. inhaltliche Betreuung und Verfahrensüberwachung bei der Vergabe an Planungsbüros
  • Erarbeitung von Leitbildern und Programmen für die Planungen
  • Strukturuntersuchungen für Planungsbereiche, Auswertung von Strukturdaten und Bedarfsermittlungen als Grundlage für die Planung
  • Analyse und Bewertung der städtebaulich-funktionalen, sozialen und ökologischen Situation
  • Erarbeitung, Diskussion und Vorstellung von Planungsalternativen in der Öffentlichkeit
  • Führung der erforderlichen Abstimmungen innerhalb der der Verwaltung und mit sonstigen Behörden (Landesbehörden, Träger öffentlicher Belange etc.)
  • Erarbeitung von Beschlussvorlagen und Abwägungsvorschlägen zu den Planungen unter Darstellung der politischen, finanziellen und sonstigen Auswirkungen
  • Beratung von Investoren und Bürgern zu den Aufgaben des Sachgebietes (Inhalte und Rechtswirkungen der Pläne, Entwicklungsperspektiven, Auswirkungen der Planung auf die Bürger)
  • Mitwirkung an der Öffentlichkeitsarbeit für das Sachgebiet (Veröffentlichungen, Zuarbeiten Pressestelle, Teilnahme an Bürgerversammlungen etc.)

4. Wie vor, jedoch mit geringen bis überwiegend durchschnittlichen Planungsanforderungen gem. HOAI § 39a i.V.m. § 36a – Honorarzone I-III

5. Sonstige stadtplanerische Leistungen mit überdurchschnittlichen Planungsanforderungen gem. HOAI § 39a i.V.m. § 36a – Honorarzone IV-V

  • Planerische Betreuung und Überwachung von vorbereitenden Untersuchungen für Sanierungs- und Entwicklungsgebiete
  • Sonstige Planungen und Einzelvorhaben in den Sanierungs- bzw. Entwicklungsgebieten (z.B. Entwürfe für Sonderbauvorhaben, Betreuung und Begleitung künstlerischer Wettbewerbe, Erarbeitung von Vorschlägen und Entwürfen für Stadtmöblierung, Kunst im öffentlichen Raum etc.)
  • Entwürfe und Planungen für Stadträume und Sondervorhaben insbesondere in der Innenstadt
  • Betreuung städtebaulicher Wettbewerbe (überwiegend in zentralen Stadtbereichen)
  • Stadtplanerische Mitwirkung in bauaufsichtlichen Verfahren
  • Beratung von Investoren und Bürgern zu den Aufgaben des Sachgebietes (Inhalte und Rechtswirkungen der Pläne, Entwicklungsperspektiven, Auswirkungen der Planung auf die Bürger)
  • Mitwirkung an der Öffentlichkeitsarbeit für das Sachgebiet (Veröffentlichungen, Social Media, Zuarbeiten Pressestelle, Teilnahme an Bürgerversammlungen etc.)


Anforderungen

  • Abgeschlossene Hochschulausbildung (Diplom/Master) u.a. auf dem Gebiet Stadt- und Regionalplanung bzw. Stadt- und Raumplanung oder Architektur mit Vertiefung Stadtplanung
  • nachgewiesene Erfahrungen im Fachgebiet

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Die Vergütung der Stelle erfolgt entsprechend Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) nach Entgeltgruppe 12.

Die Stelle ist für Schwerbehinderte geeignet.

Sollten wir Ihr Interesse an dem beschriebenen Aufgabengebiet geweckt haben, richten Sie bitte Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen bis zum 17.04.2020 an die

Stadt Frankfurt (Oder)
Amt für Personal-, Organisation und Technikdienstleistungen
Postfach 1363
15203 Frankfurt (Oder)


Es erfolgt keine schriftliche Eingangsbestätigung der Bewerbung. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nicht berücksichtigte Bewerbungen nur gegen einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag zurückgesandt werden können. Ist dieser nicht beigefügt, werden die Unterlagen nach einem halben Jahr vernichtet.


Des Weiteren wird auf die Information für Bewerberinnen und Bewerber zur Datenverarbeitung im Bewerbungsprozess verwiesen, die als Dokument auf der Homepage der Stadt Frankfurt (Oder) unter der Rubrik: „Karriere“ hinterlegt ist.