Hilfsnavigation
Oderfahrt unter der Oderbrücke Mai 2015 © Stadt Frankfurt (Oder) Diagonale © Stadt Frankfurt (Oder)
Kurzmenü
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Link zur Frankfurt App
Stadt der Brückenbauer
Hauptmenu
Seiteninhalt
16.03.2017

Städtische Arbeitsgruppe zur Sportförderung nimmt Arbeit auf

Am Dienstag dieser Woche hat eine Arbeitsgruppe zur Fortschreibung der Sportförderrichtlinie sowie der Benutzungs- und Entgeltordnungen für Sportanlagen der Stadt Frankfurt (Oder) ihre Arbeit aufgenommen. Mitglieder der Arbeitsgruppe sind Vertreter aus Sportvereinen der Stadt, der Fraktionen der Stadtverordnetenversammlung, des Stadtsportbundes, des Sportzentrums Frankfurt (Oder) sowie der Stadtverwaltung.

Die Stadt Frankfurt (Oder) fördert den Freizeit- und Breitensport einschließlich den Behindertensport, den Kinder- und Jugendsport sowie den Leistungs- und Spitzensport ausschließlich im Amateurbereich. Ziel der Sportförderrichtlinie ist es, den Zugang zu Sportangeboten zum Zweck der Gesunderhaltung, Freizeitgestaltung und sozialen Integration zu fördern. Der Schwerpunkt richtet sich dabei auf den Kinder- und Jugendsport. Die Benutzungs- und Entgeltordnungen für Sportanlagen regelt die Überlassung und Nutzung als öffentliche Einrichtungen betriebenen Sportanlagen der Stadt Frankfurt (Oder).

Die überarbeitete Richtlinie soll der Stadtverordnetenversammlung bis zum Ende dieses Jahres zur Beschlussfassung vorliegen, so dass die neuen Ordnungen mit Beginn des Jahres 2018 in Kraft treten können.

Die Zwischenergebnisse der Arbeitsgruppe werden in öffentlichen Veranstaltungen den Sportvereinen der Stadt vorgestellt und mit ihnen diskutiert. Die Termine werden rechtzeitig veröffentlicht.

Die derzeitig gültige Richtlinie für die Sportförderung der Stadt Frankfurt (Oder) hat die   Stadtverordnetenversammlung in ihrer Sitzung am 01.04.2014 beschlossen. Der Beschluss zur Benutzungs- und Entgeltordnung für die Sportanlagen wurde am 5. November 2015 gefasst.