Hilfsnavigation
Oderfahrt unter der Oderbrücke Mai 2015 © Stadt Frankfurt (Oder) Diagonale © Stadt Frankfurt (Oder)
Kurzmenü
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Link zur Frankfurt App
Stadt der Brückenbauer
Hauptmenu
Seiteninhalt
08.11.2017

Städtisches Gedenken zum Volkstrauertag

Anlässlich des Volkstrauertages lädt die Stadtverwaltung Frankfurt (Oder) und der Kreisverband Frankfurt (Oder) des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. am Sonntag, dem 19. November, um 14.00 Uhr zu einer Gedenkveranstaltung auf dem Hauptfriedhof ein.

Mit dem Volkstrauertag erinnern wir an die schlimmsten Zeiten deutscher Geschichte, an die beiden Weltkriege und besonders die Nazidiktatur.

Wir wollen der Toten der beiden Weltkriege, der gefallenen Soldaten und der Millionen getöteter Zivilisten gedenken, der Opfer von Vertreibung und Gefangenschaft, der Toten des Widerstands gegen Diktatur und Unrechtsregime in unserem Land und in vielen anderen Staaten der Welt. Wir gedenken des Leids, das den Opfern der nationalsozialistischen Vernichtungspolitik widerfuhr.

Der Zweite Weltkrieg wirft einen langen Schatten. Er ist ein ferner, doch kein abgeschlossener Teil unserer Vergangenheit. Die Erfahrung seiner Schrecken gehört zu unserer nationalen Identität und prägt auch das Selbstbild unserer Nachbarstaaten. Die europäische Einigung entsprang dem festen Willen, das Zeitalter der Kriege zu überwinden und dauerhaften Frieden auf unserem Kontinent zu sichern.

Nach dem Abschluss der Veranstaltung begeben sich die Teilnehmer individuell zur Gedenkstätte der im 2.Weltkrieg gefallenen russischen Soldaten am Anger (Walter-Korsing-Straße), um dort im stillen Gedenken ein Kranz oder ein Gebinde niederzulegen.