Hilfsnavigation
Oderfahrt unter der Oderbrücke Mai 2015 © Stadt Frankfurt (Oder) Diagonale © Stadt Frankfurt (Oder)
Kurzmenü
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Link zur Frankfurt App
Stadt der Brückenbauer
Hauptmenu
Seiteninhalt
20.07.2017

Stadt will Rahmenbedingungen für bürgerschaftliches Engagement verbessern

Projektvertrag „Bürger gestalten ihre Stadt“ zwischen Studiengruppe der VAk Berlin und Stadt Frankfurt (Oder) unterschrieben

In Frankfurt (Oder) engagieren sich Bürgerinnen und Bürger aller Altersgruppen ehrenamtlich für die Gemeinschaft und das Gemeinwohl. „Für unsere Stadt sind das bürgerschaftliche Engagement und das, was die Bürgerinnen und Bürger für das Gemeinwesen leisten, unverzichtbar“, so Oberbürgermeister Dr. Martin Wilke.

Im Rahmen der Unterzeichnung des Projektvertrages „Bürger gestalten ihre Stadt – Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements“ zwischen Frau Cordula Simon und Herrn Fabian Albert, den Projektleitern einer Studiengruppe der Verwaltungsakademie (VAk) Berlin, sowie dem Oberbürgermeister am 19. Juli 2017 würdigte Wilke die vielfältigen Aktivitäten bürgerschaftlichen Engagements. In der Zukunft soll das Engagement noch mehr an Bedeutung gewinnen. Aus diesem Grund hat der Oberbürgermeister dieses Projekt ins Leben gerufen, das in Kooperation mit der VAk Berlin als Projektträgerin realisiert wird.

Von der Bestandsaufnahme samt Recherche bis hin zur Erstellung eines Rahmenkonzeptes sollen u. a. Empfehlungen zur Förderung und Anerkennung des Engagements bis Februar 2018 erarbeitet werden. Ein erster Schritt ist eine Umfrage über Art und Umfang des bürgerschaftlichen Engagements der Bürgerinnen und Bürgern, in Vereinen, Verbänden, Einrichtungen, sowie sonstigen Organisationsformen, den Unterstützungsbedarf und erforderliche Rahmenbedingungen. Dazu wurde ein Fragebogen entwickelt, der Auskunft darüber geben sollen, wer sich bereits wo engagiert oder sich – unter bestimmten Voraussetzungen – künftig engagieren würde. Es werden auch Hinweise erbeten, was bürgerschaftliches Engagement hemmt.

Oberbürgermeister Dr. Martin Wilke bittet um breite Beteiligung an dieser Umfrage. Die Fragebögen stehen ab dem 25. Juli 2017 am Empfang des Rathauses und unter www.umfrage.frankfurt-oder.de zur Verfügung. Eine interaktive Online-Befragung auf der städtischen Website wird auch zur Verfügung gestellt. Einsende- und Abgabeschluss ist der 21. August 2017. „Mir ist es ein wichtiges Anliegen, das bürgerschaftliche Engagement zu befördern, um so gemeinsam die Attraktivität unserer Stadt weiter zu verbessern“, bekräftigt der Oberbürgermeister. „Ich freue mich, dass für die Umsetzung des Projektes eine Studiengruppe mit vielfältiger Expertise gebunden werden konnte.“