Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
 
Hilfsnavigation
Oderturm Header Diagonale
Frankfurtkampagne Besser Frankfurt oder
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Hauptmenu
Seiteninhalt

Bürgerservice A-Z

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | Sch | St | T | U | V | W | X | Y | Z | Ä | Ö | Ü

Katasteramtliche Bescheinigung

Bescheinigt wird:

  • wie sich die Grundstückseigentumsverhältnisse seit 1933 entwickelt haben (Eigentümerrückverfolgung)
  • wie weit Liegenschaften entfernt sind (Entfernungsbescheinigung)
  • welcher Teil vom Grundstück mit einem Recht im Grundbuch belastet ist (Bescheinigung zu grundstücksbezogenen Rechten)
  • dass ein abgeschriebener Grundstücksteil von den im Grundbuch eingetragenen Belastungen u. Rechten frei wird u. diese Freistellung für den Begünstigten unschädlich ist. (Unschädlichkeitszeugnis)
Gebühr:
Die Gebühren richten sich nach der Vermessungsgebührenordnung .
 
Bearbeitung:
Nach Antragseingang
 
Erforderliche Unterlagen:
Für den  Antrag werden die Flurstücksangaben (Adresse oder Flur- und Flurstücksnummer) benötigt.
 
Zusätzliche Hinweise:
Persönliches Beratungsgespräch wird empfohlen.
 
Antragstellung:
Formlos, schriftlich per Post, E-Mail, Fax oder direkt beim zuständigen Bearbeiter im Katasteramt.