Hilfsnavigation
Informationen Bürgerservice 1 Diagonale
Link zur Frankfurt App
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Hauptmenu
Seiteninhalt

Bürgerservice A-Z

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | Sch | St | T | U | V | W | X | Y | Z | Ä | Ö | Ü

Amtsvormundschaft

und Amtspflegschaft

Als Amtsvormundschaft bezeichnet man im deutschen Familienrecht eine Vormundschaft, also die umfassende gesetzliche Vertretung für einen Minderjährigen, durch das jeweils zuständige Jugendamt.

Was macht ein Amtsvormund?

Ein Vormund nimmt die elterliche Sorge für das Kind/den oder die Jugendliche wahr.

Die Wahrnehmung der elterlichen Sorge umfasst im Einzelnen folgende Bereiche:

  • Personensorge (z. B. Aufenthalt, Pflege, medizinische Betreuung, Erziehung, Religion, schulische Belange, Ausbildung)
  • Vermögenssorge (z. B. Unterhalt, Beantragung von Geldleistungen, Anlage und  Verwaltung von Vermögen, Erbe)   

Und das sind wir - die Amtsvormünder:

Telefon: 0335 552-5138
Fax: 0335 552-5192
Raum: 16.02
Kontaktformular
Adresse exportieren
Telefon: 0335 552-5112
Fax: 0335 552-5192
Raum: 16.07
Kontaktformular
Adresse exportieren
Telefon: 0335 552-5139
Fax: 0335 552-5192
Raum: 16.03
Kontaktformular
Adresse exportieren
Telefon: 0335 552-5134
Fax: 0335 552-5192
Raum: 16.05
Kontaktformular
Adresse exportieren
Telefon: 0335 552-5137
Fax: 0335 552-5192
Raum: 16.06
Kontaktformular
Adresse exportieren

Wir haben auch einen Amtsvormund für unbegleitet minderjährige ausländische Kinder und Jugendliche.

Telefon: 0335 552-5152
Fax: 0335 552-5192
Raum: 16.11
Kontaktformular
Adresse exportieren


Antragstellung: Die Antragstellung bzw. die Anzeige über die Notwendigkeit einer Vormundschaft erfolgt beim zuständigen Amtsgericht.

Rechtsgrundlagen: §§ 1666 ff BGB, §§ 1773 ff BGB