Hilfsnavigation
Kurzmenü
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Hauptmenu
Seiteninhalt
22.12.2014

Demografiebericht und Strukturatlas 2014 für Frankfurt (Oder) erschienen

Die Kommunale Statistikstelle der Stadt Frankfurt (Oder) hat jetzt den Kommunalstatistischen Demografiebericht 2014, den Strukturatlas sowie ein Infoblatt „Daten und Fakten - Stadt Frankfurt (Oder) - 2014“ veröffentlicht.

Besonders der Demografiebericht liefert einen umfangreichen Überblick über die Bevölkerungsentwicklung unserer Stadt in den Jahren 2009 bis 2013. Der demografische Wandel macht sich in den zurückliegenden Jahren auch in Frankfurt (Oder) bemerkbar. Dennoch sind im Jahr 2013 auch positive Entwicklungen zu verzeichnen:

  • Bevölkerungsgewinne gegenüber 2012 von 30 Kindern und Jugendlichen in der Altersgruppe 0 bis 17 Jahre
  • Verbesserung des Saldos der räumlichen Migration gegenüber 2012 um 138 Einwohner
  • Reduzierung der Fortzugsrate gegenüber dem Vorjahr von 52,4 % auf 48,7 %
  • Reduzierung des Durchschnittsalters der Mütter auf 27,6 Jahre
  • Senkung der Scheidungsrate auf 2,9 %

Der Strukturatlas enthält vielfältige kleinräumige Daten auf der Ebene der Stadt- und Ortsteile für das Jahr 2013 und eröffnet eine tiefere Sicht auf Strukturen innerhalb unserer Stadt. Wussten Sie beispielsweise, dass…

  • · Rosengarten und Pagram einen gemeinsamen Ortsteil bilden?
  • · die meisten Einwohner in die Innenstadt umgezogen oder zugezogen sind oder
  • · fast 2/3 der Gebäude mit Wohnraum Ein- oder Zweifamilienhäuser sind?

Das Infoblatt „Daten und Fakten - Stadt Frankfurt (Oder) - 2014“ vermittelt in kompakter Form vielseitig Wissenswertes über unsere Stadt aus den Jahren 2012-2014.

Alle drei Dokumente erscheinen als elektronische Ausgabe im PDF-Format und sind im Internet auf der Stadtseite https://www.frankfurt-oder.de/stadt/ WusstenSie/ DatenFakten/ Seiten/default.aspx zum Herunterladen bereitgestellt. Die Berichte können zudem als Druckexemplar (je 20 Euro) und als CD (je 15 Euro) käuflich erworben werden.