Hilfsnavigation
Blick auf die Oderbrücke Diagonale
Kurzmenü
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Link zur Frankfurt App
Hauptmenu
Seiteninhalt

Kulturstadt Frankfurt (Oder)

Frankfurt (Oder) bietet seinen Gästen sowie den Bewohnerinnen und Bewohnern beiderseits der Oder eine Menge Kultur. Die Palette ist dabei breit: Ob Oper, Schauspiel oder Konzert, ob Kabarett, Puppentheater, Museen oder Bibliotheken, ob Orchester, Chöre oder Musikschule  – für alle Geschmäcker, Interessenlagen und Altersgruppen hält die städtische Kulturszene passende Angebote bereit.

Eine der bedeutendsten Kunstsammlungen Deutschlands befindet sich im Brandenburgischen Landesmuseum für moderne Kunst . Mit seinen Standorten in Frankfurt (Oder) und Cottbus kann das Landesmuseum die größte Sammlung von Kunst aus der DDR und den darauf basierenden künstlerischen Traditionslinien vorhalten. Das Kleist-Museum , eines der schönsten Literatur-Museen in Europa und gleichzeitig die größte Literaturgedenkstätte Brandenburgs, widmet sich dem Dichter Heinrich von Kleist , der 1777 in Frankfurt (Oder) geboren wurde. Weltweit ist es das einzige Museum, das sich umfänglich mit der Historie und dem Werk Kleists befasst.

Das Museum Viadrina ist das größte kulturhistorische Museum Ostbrandenburgs und hat seinen Hauptsitz im Junkerhaus, das insbesondere durch seine aufwändig restaurierten barocken Stuckdecken beeindruckt. In abwechslungsreichen Ausstellungen beschäftigt es sich mit der Stadt- und Regionalgeschichte.

Die Gedenk- und Dokumentationsstätte “Opfer politischer Gewaltherrschaft“ informiert an einem authentischen Ort über die Geschichte politischer Verfolgung während des Nationalsozialismus, unter der sowjetischen Besatzungsmacht und in der DDR-Zeit anhand der Biografien bekannter Frankfurter Bürgerinnen und Bürger.

Den interessierten Besucherinnen und Besuchern fällt auf, dass Frankfurt (Oder) vor allem eine Musikstadt ist. Dies ist nicht nicht nur auf die reiche Musiktradition, die Komponistinnen und Komponisten, die hier lange Zeit gewirkt haben (u.a. Carl Philipp Emanuel Bach und Johann Gottfried Piefke ), die weltberühmte Orgelbaufirma Sauer oder die früher europaweit größte Fabrik für Blechblas-Instrumente des Julius Altrichter zurückzuführen. Ebenfalls liegt es nicht nur darin begründet, dass in dieser Stadt das Brandenburgische Staatsorchester Frankfurt seinen Sitz hat, welches ganzjährig zu vielfältigen musikalischen Veranstaltungen mit Gastauftritten im In- und Ausland einlädt.

Es liegt auch an den unzähligen Chören und Laienorchestern, die es hier gibt: beispielsweise dem Orchester der Frankfurter Musikfreunde , der Singakademie, dem Orchester “Viaphoniker“ der Europa-Universität Viadrina und dem Deutsch-Polnischen Jugendorchester.

Eine Vielzahl größerer und kleinerer Bands, eine lebendige Jazz-Szene und bunte, grenzüberschreitende Musikfestivals wie die transvocale oder die Deutsch-Polnischen Musikfesttage an der Oder beleben die Stadt und verleihen ihr einen besonderen, internationalen Charme.

Auch Theaterfreunde kommen in der Oderstadt voll auf ihre Kosten. Das Kleist Forum, Frankfurts größtes Veranstaltungshaus, bietet in Kooperation mit Theatern aus ganz Brandenburg und weit darüber hinaus ein breit gefächertes Programm. Neben klassichem Schauspiel, Lesungen, Opern und Operetten können auch Tanzveranstaltungen, Festivals und Konzerte genossen werden. 

Die Messehallen am Frankfurter Westkreuz sind unsere größte Eventlocation. Hierhin kommen Gäste aus ganz Ostbrandenburg. Wer Comedy mit prominenter Besetzung, Rockkonzerte, Musicals oder vielfältige Showprogramme für Kinder ebenso wie für Erwachsene sucht, wird hier fündig.

Das Theater Frankfurt inszeniert eigene Stücke, Klassiker und Märchen aus aller Welt. Im Theater des Lachens, Brandenburgs einzigem Puppentheater, können sich Besucherinnen und Besucher an Puppen- und Objekttheater für Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf höchstem Niveau erfreuen. Das Kabarett “Die Oderhähne“ begeistert seine Gäste seit über 40 Jahren in über 200 meist ausverkauften Vorstellungen im Jahr zu vielfältigen Themen aus Politik und Gesellschaft. Die Kulturmanufaktur Gerstenberg ist ein lebendiger Begegnungsort für die Kunst- und Kulturszene an der Oder und bietet Raum für kreativen Austausch, verschiedenste Veranstaltungsformate, Workshops, Tagungen und weitere Events. 

Diese und weitere Angebote sind auf den Seiten zur Frankfurter Kulturlandschaft zu finden. 


Kulturentwicklungsplan für die Stadt Frankfurt (Oder) 2022-2026

In Ihrer Sitzung am 17.06.2021 hat die Stadtverordnetenversammlung den Kulturentwicklungsplan 2022-2026 für die Stadt Frankfurt (Oder) beschlossen. An der Erstellung haben u.a. viele Akteur*innen aus dem Kulturbereich mitgearbeitet. Die beschlossene Fassung des Kulturentwicklungsplans finden Sie hier.

Die Stadt Frankfurt (Oder) verfügt seit dem Jahr 2011 über einen Kulturentwicklungsplan als strategisches Instrument für das Vorgehen im Politikfeld Kultur. Der erste Kulturentwicklungsplan galt für den Zeitraum 2011 – 2015, die erste Fortschreibung erfolgte im Jahr 2015 für den Zeitraum 2016 – 2020. In dieser wurden die kulturpolitischen Leitgedanken sowie die Zielstellungen und die damit verbundenen Maßnahmen für die Frankfurter Kulturlandschaft aktualisiert. Durch die coronabedingte Verzögerung des breit angelegten Beteiligungsprozesses wurde die Gültigkeit des Kulturentwicklungsplans bis Ende 2021 verlängert.

Das Instrument, das seit den 1970er Jahren bundesweit in Kommunen Anwendung findet, soll der kulturpolitischen Planung und Steuerung dienen. Ziel ist es, die vielfältigen kulturellen Akteur*innen einer Stadt systematisch in einer Bestandsaufnahme zu erfassen und darauf basierend Entwicklungsperspektiven zu ermitteln und somit eine valide Entscheidungsgrundlage für die mögliche Neuausrichtung von Kultureinrichtungen sowie -förderungen zu schaffen. Darüber hinaus hat die Kulturentwicklungsplanung die Funktion, sinnhafte Projekte und Ansätze in verschiedenen kulturpolitischen Themenfeldern aufzuzeigen, entsprechende Bedarfe abzuleiten und Möglichkeiten zu suchen, wie diese realisiert werden können.