Hilfsnavigation
Blick auf das Bolfrashaus © Stadt Frankfurt (Oder) Diagonale © Stadt Frankfurt (Oder)
facebook-Seite des Kooperationszentrums
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Seiteninhalt

MORO - Deutsch-polnische Raumordnung (2021 - 2022)

Im Rahmen eines Wettbewerbs des Bundesinnenministeriums für Modellvorhaben der deutsch-polnischen Raumordnung (MORO) wurde die Stadt Frankfurt (Oder) als einer von fünf geförderten Projektträgern ausgewählt. Die Förderung beträgt 50.000,00 Euro.

Die Umsetzung des Projektes in den Jahren 2021-2022 ermöglicht, die Einwohner unserer Städte stärker in den Prozess der grenzüberschreitenden, integrierten Stadtentwicklung zur Vision unserer Europäischen Doppelstadt 2030 einzubeziehen. 

Gemeinsam mit externen Experten werden folgende Themen diskutiert:

  • Haben Frankfurt und Słubice eine gemeinsame Innenstadt und wenn ja, wo ist sie räumlich verortet und woran erkennt man sie?
  • Wie können wir das Herz der Doppelstadt, die Stadtbrücke und die Oderpromenaden, zu einem attraktiveren Ort machen?
  • Wie gelingt es uns, eine Balance zu entwickeln zwischen einem grenzüberschreitenden, verbindenden Wiedererkennungswert einerseits und dem Reiz der Unterschiedlichkeit und der Vielfalt andererseits?
  • Gehört zu einer größeren Attraktivität auch, dem ÖPNV, der Fahrrad- und E-Mobilität gerade in der Innenstadt den Vorrang zu geben vor dem Individualverkehr und wenn ja, welche Veränderungen müssen dafür vorgenommen werden?
  • Brauchen wir für die Entwicklung der Doppelstadt eine zweite Stadtbrücke und wenn ja, wo und mit welchen Funktionen?
  • In welchen Bereichen können Infrastruktur und Angebote der kommunalen Daseinsvorsorge grenzüberschreitend stärker miteinander verknüpft werden, so dass die eine Seite auch Funktionen für die Bewohner der anderen Oderseite mit übernehmen kann?
  • Welche Herausforderungen des Klimaschutzes und der Bewältigung der Folgen des Klimawandels müssen wir verstärkt gemeinsam angehen?
  • Was sind die weichen Schlüsselfaktoren einer integrierten, grenzüberschreitenden Stadtentwicklung?

Das Projekt basiert im Wesentlichen auf dem Frankfurt-Słubicer Handlungsplan 2020-2030, der im Dezember 2019 von den Stadtverordneten beider Städte beschlossen wurde sowie knüpft an das Gemeinsame Zukunftskonzept 2030 für den deutsch-polnischen Verflechtungsraum des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur und des Entwicklungsministeriums der Republik Polen vom Dezember 2016 an. Das Frankfurt-Słubicer MORO-Projekt sieht u.a. folgende Schlüsselmaßnahmen vor:

  • Ideenwettbewerb der grenzüberschreitenden (Innen-)Stadtentwicklung
  • Einführung eines webbasierten Kommunikations- und Beteiligungstools auf Deutsch und Polnisch
  • Zweitägige Zukunftskonferenz der „Integrierten Doppelstadt“ mit Akteuren aus beiden Städten sowie externen Experten
  • Austausch mit anderen Doppelstädten zum Austausch von Best-Practice-Beispielen

Das Projekt wird vom Frankfurt-Słubicer Kooperationszentrum der Stadt Frankfurt (Oder), Dezernat IV, koordiniert und zusammen mit den Fachbereichen beider Städte durchgeführt.