Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
 
Hilfsnavigation
Bolfrashaus Mai 2016 © Stadt Frankfurt (Oder) Diagonale © Stadt Frankfurt (Oder)
facebook-Seite des Kooperationszentrums
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Seiteninhalt
03.12.2018

Geführter Spaziergang auf den Spuren von Glaube und Gotteshäuser in Frankfurt(Oder) (in polnischer Sprache)

Die Deutsch-Polnische Tourist-Information Frankfurt (Oder) lädt in der Saison 2018/2019 in einer Reihe von kostenfreien Stadtrundgängen, Rad- und Bootstouren ein, Frankfurt, Słubice und ihr Umland neu zu entdecken und die bekannten Wege zu verlassen.

Bei unserem geführten Spaziergang konzentrieren wir uns diesmal auf die wichtigsten Sakralbauten Frankfurts. Auf einer Suche nach Spuren katholischer, evangelischer, jüdischer oder orthodoxer Religionen,  versuchen wir zu zeigen, dass verschiedene Kulturen seit Jahrhunderten miteinander in Kontakt standen und das Stadtbild Frankfurts geprägt haben.

St. Marien ist unbestreitbardas Wahrzeichen der Stadt Frankfurt (Oder). Die fünfschiffige Hallenkirche gilt als eines der herausragendsten Bauwerke norddeutscher Backsteingotik. Im April 1945 wurde die Kirche kriegsbedingt schwer beschädigt, sie brannte völlig aus, heute gilt sie als soziokulturelles Zentrum.

Den größten Schatz stellen jedoch die drei zwölf Meter hohen faszinierenden Chorfenster mit ihrer farbenprächtigen mittelalterlichen Glasmalerei dar. Der Bilderzyklus erzählt die Schöpfungsgeschichte, die Christus- und die Antichristlegende in 117 Bildern.

Nicht alle wissen, dass die übrigen geretteten sehenswerten Kunstschätze – ein 4,70 m hoher siebenflammiger Bronzeleuchter, die ebenso hohe Bronzetaufe sowie ein vergoldeter Flügelaltar, der sich vor allem durch den Reichtum und die hohe Qualität des Schnitzwerkes auszeichnet – sich in der nahen Kirche St. Gertraud befinden.Die Kirche St. Gertraud wird ebenso unser Ziel sein.

Anschlieβend führt unser Spaziergang auf den Spuren der jüdischen Kultur. Wir zeigen, wo sich die alte Synagoge befand oder wo die Besucher der Doppelstadt heute nach den "Stolpersteinen" suchen können.

Während der Führung  werden wir auch die Fragen stellen , welchen Einfluss und welche Rolle diese Kulturen und Religionen in der Geschichte der Stadt hatten und wie sie zur Entwicklung der heutigen europäischen Doppelstadt beigetragen haben.

Treffpunkt: Deutsch-Polnische Tourist Information. Bolfrashaus, Große Oderstraße 29, 15230 Frankfurt(Oder)

Start: 3.12.2018 um 15.00 Uhr 

Die Führung findet in Polnisch statt. Begrenzte Personenzahl. Eintritt kostenfrei. Anmeldungen sind erforderlich und bitte an info@tourismus-ffo.de zu senden oder direkt in der Tourist-Information im Bolfrashaus, Große Oderstr. 29 anzumelden.. 

Ein Angebot im Rahmen des Projektes „Europäische Modellstadt der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit Frankfurt (Oder) & Slubice“ des Frankfurt-Slubicer Kooperationszentrums, gefördert durch den Europäischen Fond für Regionale Entwicklung.