Hilfsnavigation
Oderturm.2jpg Diagonale
Kurzmenü
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Link zur Frankfurt App
Hauptmenu
Seiteninhalt

Zusammenarbeit mit europäischen Institutionen und dem Land Brandenburg

Euroregion Pro Europa Viadrina

Die Frankfurter Geschäftsstelle der Euroregion berät uns bei der Antragstellung von KPF-Projekten, legt diese dem Euroregionalen Begleitausschuss zur Förderentscheidung vor und bearbeitet unsere Projektabrechnungen. Darüber hinaus unterstützt die Euroregion unsere Interreg-Förderanträge im Begleitausschuss Brandenburg – Lubuskie. Die deutsche und die polnische Seite der Euroregion Pro Europa Viadrina haben jeweils eine von acht Stimmen im Begleitausschuss, der über die Vergabe von Interreg-Fördermitteln entscheidet. Die Stadt ist einbezogen in die Erarbeitung neuer Entwicklungs- und Handlungskonzepte und in die Netzwerke der Euroregion. Zu wichtigen grenzüberschreitenden Veranstaltungen der Doppelstadt werden die Geschäftsführer der Frankfurter und der Gorzower Geschäftsstelle eingeladen.
Im Dialog-Projekt „Bildung“ der Euroregion ist die Stadt Frankfurt (Oder) aufgrund des Bezugs zu unserem grenzüberschreitenden Bildungsmanagement ein Kooperationspartner.

Arbeitsgemeinschaft Europäischer Grenzregionen (AGEG)

Die Arbeitsgemeinschaft Europäischer Grenzregionen (AGEG) ist die älteste europäische Dachorganisation für Grenzregionen und grenzüberschreitende Zusammenschlüsse. Sie hat ihren Sitz in Gronau (Westfalen) und vertritt die Interessen europäischer Grenzregionen sowohl auf europäischer Ebene als auch bei den einzelnen EU-Mitgliedstaaten.
Die AGEG war in die Entwicklung unseres Frankfurt-Słubicer Handlungsplans 2020-2030 einbezogen und hat mit einer Vertreterin am Ideenforum 2030 am 4./5. Dezember 2018 teilgenommen. Seither befinden wir uns mit der AGEG in einem kontinuierlichen Informationsaustausch über die Umsetzung des Handlungsplans.

Europäische Kommission, Generaldirektion Regionalpolitik und Vertretung der Europäischen Kommission in Berlin

Auf Einladung der Generaldirektion Regionalpolitik (GD Regio) der Europäischen Kommission haben wir im Oktober 2017 zusammen mit den Doppelstädten Tornio-Haparanda (FIN-SWE) und Gorizia–Nova Gorica (I-SLO) im Rahmen der „Europäischen Woche der Regionen und Städte“ in Brüssel einen gemeinsamen Workshop zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit durchgeführt. Auf europäischen Foren und Konferenzen wird unsere Doppelstadt von der GD Regio regelmäßig als Experte für grenzüberschreitende Zusammenarbeit eingeladen.
Seit 2019 besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Vertretung der Europäischen Kommission und dem Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments in Deutschland (Berlin), hauptsächlich im Rahmen des jährlich stattfindenden Europatag mit dem Bereich für Politische Bildung und Kultur. Der stellvertretende Leiter der Vertretung nahm an der feierlichen Eröffnung des Europatags 2019 teil. Zuvor war eine Gruppe von Schüler*innen aus der Doppelstadt und der Region (Teilnehmer der SIMEP 2019) zu Besuch im Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments in Deutschland (Berlin). Für den Europatag 2020 übernahm die Vertretung offiziell die Kooperationspartnerschaft. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde der Europatag auf 2021, die Übernahme der Partnerschaft auch für das Jahr 2021 bestätigt. Ebenso das neue Format, die Schülerdebatte 2020, wurde in Kooperation mit der Kommission realisiert.

Ministerium für Europa und Finanzen des Landes Brandenburg (MDFE)

Die Stadt Frankfurt (Oder) wird von der Europa-Abteilung bzw. vom Polen-Referat des MDFE bei der Erarbeitung von Rahmendokumenten für eine neue Förderperiode konsultiert. Wir halten das MDFE über die Umsetzung des Handlungsplans auf dem Laufenden. Darüber hinaus entscheidet das MDFE mit zwei von acht Stimmen im Interreg-Begleitausschuss Brandenburg – Lubuskie mit über die Vergabe von Fördermitteln.

Vertretung des Landes Brandenburg in Brüssel 

Auf Einladung des damaligen Europaministers konnte im Zeitraum November 2015 bis März 2016 ein Mitarbeiter der Stadt Frankfurt (Oder) einen insgesamt vierwöchigen Studienaufhalt in der Landesvertretung absolvieren und vor Ort die grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Europäischen Doppelstadt Frankfurt-Słubice sowie aktuelle Projektvorhaben in der GD Regio und gegenüber Europaparlamentariern bekannter machen.
2017 konnte eine Delegation der Doppelstadt in der Landesvertretung Vertreter aus Tornio-Haparanda zu einem Austausch treffen. Im Rahmen der „Europäischen Woche der Regionen und Städte“ im Oktober 2019 in Brüssel war die Landesvertretung Gastgeber für unseren Workshop zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit.

Städtebund „Die Hanse“

Der Städtebund, in dem 194 Hansestädte aus 16 Ländern miteinander vernetzt sind, greift mit den „Hansetagen der Neuzeit“ die mittelalterliche Tradition der Hanse wieder auf. Seit 1980 ist jedes Jahr eine andere Hansestadt Gastgeberin und lädt zum Gedanken- und Erfahrungsaustausch, zum Feiern und Kennenlernen ein. 2003 war Frankfurt (Oder) zusammen mit Słubice Ausrichter der Hansetage und nimmt seither mit einer gemeinsamen Delegation an den Veranstaltungen teil.

Mayors for Peace

Mayors for Peace (engl.: Bürgermeister für den Frieden) ist eine internationale Organisation von Städten, die sich der Friedensarbeit, insbesondere der atomaren Abrüstung, verschrieben haben. Die Organisation wurde 1982 auf Initiative des damaligen Bürgermeisters von Hiroshima, Takeshi Araki, gegründet. Die Stadt Frankfurt (Oder) ist seit Oktober 2020 eine von etwa 8.000 Mitgliedstädten in 165 Ländern. Zum öffentlichen Bekenntnis zu den Werten von Mayors for Peace gehört das Hissen der Flagge der Organisation, jedes Jahr am 8. Juli.