Hilfsnavigation
Oderturm.2jpg Diagonale
Link zur Frankfurt App
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Hauptmenu
Seiteninhalt

Gesundheit

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | Sch | St | T | U | V | W | X | Y | Z | Ä | Ö | Ü

Außerbetriebsetzung von Fahrzeugen nach Diebstahl

Die Beantragung der  Außerbetriebsetzung eines zugelassenen (oder kennzeichnungspflichtigen) Fahrzeugs kann durch:

  • den Halter des Fahrzeugs oder 
  • durch eine Dritten erfolgen.

Gebühr:

auf der Grundlage der Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr

  • Außerbetriebsetzung eines Fahrzeug                     6,90 €
  • Gebühren für Kraftfahrtbundesamt                       0,60 €
  • je Klebesiegel                                                     0,30 €

Bearbeitung: sofort

Erforderliche Unterlagen:

  • Zulassungsbescheinigung Teil I ( Fahrzeugschein) oder / und Anhängernachweis (ggf. Nachweis über die Zuteilung des Kennzeichens)
  • Diebstahlsanzeige der Polizei zum gestohlenen Fahrzeug / Kennzeichen
  • Personalausweis oder Reisepass
Antragstellung: persönlich oder durch Dritte

Rechtsgrundlagen: 
  • §§ 1, 5, 6 Straßenverkehrsgesetz ( StVG ) in der z. Z.  geltenden Fassung
  • §§ 14, 15  Fahrzeug-Zulassungsverordnung ( FZV ) in der z. Z.  geltenden Fassung