Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
 
Hilfsnavigation
Oderturm Header Diagonale
Frankfurtkampagne Besser Frankfurt oder
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Hauptmenu
Seiteninhalt

Gesundheit

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | Sch | St | T | U | V | W | X | Y | Z | Ä | Ö | Ü

Wirtschaftliche Jugendhilfe

Leistungen der wirtschaftlichen Jugendhilfe werden vom Jugendamt erbracht.

Volltext

Die wirtschaftliche Jugendhilfe ist innerhalb des Jugendamtes für die Finanzierung von ambulanten, teilstationären und stationären Hilfen für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige zuständig. Im Rahmen der Hilfe zur Erziehung werden gemäß Sozialgesetzbuch VIII (Achtes Buch: Kinder- und Jugendhilfe) insbesondere folgende Hilfearten gewährt:

  • Erziehungsberatung 28 SGB VIII
  • Soziale Gruppenarbeit (S 29 SGB VIII)
  • Erziehungsbeistand, Betreuungshelfer (S 30 SGB VIII)
  • Sozialpädagogische Familienhilfe (S 31 SGB VIII)
  • Erziehung in einer Tagesgruppe (S 32 SGB VIII)
  • Vollzeitpflege 33 SGB VIII)
  • Heimerziehung oder sonstige betreute Wohnform (S 34 SGB VIII)
  • Intensive pädagogische Einzelbetreuung (S 35 SGB VIII)

Weitere Leistungen, die von der wirtschaftlichen Jugendhilfe finanziell umgesetzt werden, sind Hilfen für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche (§ 35a SGB VIII), Hilfen für junge Volljährige (§ 41 SGB VIII) sowie gemeinsame Wohnformen für Mütter oder Väter und Kinder (S 19 SGB VIII)