Hilfsnavigation
Kurzmenü
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Hauptmenu
Seiteninhalt
28.10.2015

Maßnahmen zur Verbesserung von Ordnung und Sauberkeit im Stadtgebiet laufen an

 

Die Stadt Frankfurt (Oder) soll künftig wieder freundlicher aussehen. Hierfür haben Oberbürgermeister Dr. Martin Wilke, der Beigeordnete Markus Derling und Kämmerin Corinna Schubert am 21. September ein Investitionsprogramm vorgestellt, welches konkrete Maßnahmen auf städtischen Grundstücken, Grünanlagen sowie Verkehrsflächen im Gesamtwert von 1,5 Mio. Euro vorsieht. Das Geld stammt aus Mehreinnahmen aus der Gewerbesteuer der Vorjahre. Matroschka zur Schule in dieser Woche saniert", so Markus Derling. Für die 4.000 Regelkontrollen an Bäumen ist ein Auftrag an einen externen Baumkontrolleur vergeben worden. Und auch die Pflege der 1.072 Jungbäume im Stadtgebiet und in den Ortsteilen wird nun ausgeschrieben. Ziel ist es, die erforderlichen Durchgangs- und Durchfahrtshöhen zu gewährleisten und damit die Verkehrssicherheit zu erhöhen.

Einige der vorgesehenen Maßnahmen sind nun angelaufen: „Derzeit befinden sich acht Maßnahmen in Umsetzung oder konnten bereits fertiggestellt werden. Unter anderem wird die kürzlich gesperrte Treppe neben der Kita

Bereits abgeschlossen sind der Verschnitt und die Säuberung von Gehölzflächen, etwa an der Kleinen Müllroser Straße, am Kirchsteig, an der Görlitzer Straße, der Konrad-Wachsmann-Straße oder im Schluchtwegpark in Neuberesinchen. Zudem fanden Mäharbeiten auf allen vier Hundeauslaufplätzen statt. „Weitere Arbeiten am Grün, etwa in Neuberesinchen oder neben dem Kaufland, werden im November ausgeführt", kündigt der Beigeordnete die kommenden Schritte an. Zur Verbesserung der Sicherheit wurden auch die verschlissenen Holzelemente der Pergola zwischen Parkplatz und Parkfläche an der Franz-Mehring-Straße zurückgebaut. Gleiches gilt für Teile der Metallkonstruktion.

Markus Derling zeigt sich optimistisch, dass die nun eingeleiteten Maßnahmen insgesamt einen positiven Effekt für das Stadtbild haben werden: „Die einzelnen Arbeiten werden dazu beitragen, den öffentlichen Raum in unserer Stadt noch attraktiver zu gestalten und insgesamt für mehr Lebensqualität zu sorgen."