Hilfsnavigation
Oderfahrt unter der Oderbrücke Mai 2015 © Stadt Frankfurt (Oder) Diagonale © Stadt Frankfurt (Oder)
Link zur Frankfurt App
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Hauptmenu
Seiteninhalt
10.09.2021

Faire Interkulturelle Woche mit vielschichtigem Programm

Die Faire Interkulturelle Woche (FIKW) verbindet die bundesweit stattfindende Faire Woche mit der Interkulturellen Woche und ist seit vielen Jahren wichtiger Bestandteil für die Entwicklung einer diversen Kultur in der Stadt. Organisiert wird sie vom Integrationsnetzwerk THINK mit dessen Vereinen und Trägern.

In Frankfurt (Oder) umfasst die FIKW einen ganzen Monat, von Anfang September bis Anfang Oktober. Die offizielle Eröffnungsveranstaltung ist für Freitag, 17. September 2021 ab 16.00 Uhr in der St. Marienkirche geplant.

Die FIKW ist einerseits eine Plattform für Präsentationen der verschiedenen in der Stadt lebenden kulturellen Communities, Akteurinnen und Akteure sowie Einrichtungen; andererseits auch eine Form der öffentlichen Auseinandersetzung mit Themen wie Integration und Diversität.

Dazu hat das Integrationsnetzwerk THINK ein Programm entwickelt, das von politischem Abendgebet und Kochworkshop über Theaterinstallation, Puppenspiel und szenischer Lesung bis hin zum gemeinsamen Feiern reicht. Das Programm umfasst insgesamt 23 Veranstaltungen, erstmals wird auch eine interkulturelle Stadtrallye organisiert. Das „Fest der Vielfalt“ am Samstag, 25. September 2021 ab 13.00 Uhr auf dem Brückenplatz, Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Straße bildet dabei einen Höhepunkt.

Milena Manns, Dezernentin für Kultur, Bildung, Sport und Europa: „Die Mitglieder des THINK-Netzwerks haben ein beeindruckendes Programm zusammengestellt, das für alle Interessen und jede Altersgruppe etwas zu bieten hat. Ich lade Sie herzlich ein, die ganze Vielfalt der Akteure*innen kennen zu lernen!“

Die Faire Interkulturelle Woche wird größtenteils von der Stadt Frankfurt (Oder) über die Richtlinie Integrationsbudget des brandenburgischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz finanziert.

Detaillierte Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen sind dem Programmflyer zu entnehmen.